tagebook von Soundkartell

tagebook von Soundkartell – Diese Woche: The Canvas Divine im Interview

Neue EP von The Canvas Divine beim Soundkartell

Neue EP von The Canvas Divine beim Soundkartell

In dieser Woche haben wir uns mit der Münchner Indie-Pop Band The Canvas Divine unterhalten, die eben ihre neue EP herausgebracht haben. Zudem haben wir eine tolle Neuentdeckung aus Belgien am Start und noch viele weitere neue Musik. Die Sendung läuft ab sofort auch auf 88,6 in Stuttgart bei horads!

Beginnen möchten wir mit der vierköpfigen Indie-Folk Band Folly & The Hunter aus Montreal. 2013 haben die Kanadier mit “Tragic Care” eine LP herausgebracht, die nicht viel Beachtung fand bei uns. Sie machen wundervoll getragenen Indie-Folk, welchen wir euch mit “Ghost” nun ans Herz legen möchten.

Folly & The Hunter – Ghost

Folly & The Hunter; Credit: Juju Music Photography

Folly & The Hunter; Credit: Juju Music Photography

Bei unserer zweiten Neuvorstellung geht es nach Brighton und zur Band Blaenavon. Bisher gibt es erst zwei EPs der Formation und mit “Kosos” haben wir eine wahrlich schöne Indie-Perle, die sich sehr gemächlich aufbaut und etwas instrumentell daher kommt. Eine starke Stimme und schöne Gitarrenläufe zeichnen “Prague” aus.

Blaenavon – Prague

Weiter gehts nach Seattle zu Grieves, den wir bereit öfter gespielt haben. Dieser HipHop Künstler hat soeben ein neues Album auf den Markt geworfen. Es heißt “Winter & The Wolves” und beinhaltet zahlreiche tolle und smoothe Tracks. Davon spielen wir euch nun “Whoa Is Me” einen, der ins Ohr geht und zum nahenden Sommer passt.

Grieves – Whoa Is Me

Morgen ist es endlich soweit und Farewell Dear Ghost bringt nun offiziell sein Debütalbum “We Colour The Night” heraus. Der Österreicher klingt absolut nicht nach Österreich, sondern eher wie ein wahnsinnig erfolgreicher amerikanischer Produzent. Es ist ihm – quasi mit Ansage – ein atemberaubend tolles Album gelungen. “City Nights” ist dafür ein wundervoller Zeuge.

Farewell Dear Ghost – City Nights

Farewell Dear Ghost; Credit: Lena Prehal

Farewell Dear Ghost; Credit: Lena Prehal

Ende März ist mit “Just Like The Moon” die neue fünftitelige EP der Münchner Band The Canvas Divine erschienen. Wir haben mit der Band über die neue Platte gesprochen. Das gesamte Interview könnt ihr hier in der Sendung streamen.

The Canvas Divine – Just Like The Moon

The Canvas Divine mit neuer EP im Gepäck

The Canvas Divine mit neuer EP im Gepäck

Es gibt Neuigkeiten von David August. Der Hamburger zählt neben Claptone zu den wohl wichtigsten und talentiertesten Deutschen DJs und Produzenten und mit “Epikur” hat er soeben eine neue EP herausgebracht. Den Titelsong gibt es jetzt hier beim Soundkartell exklusiv zu hören.

David August – Epikur

Kommen wir nun zu einer wirklich tollen Neuentdeckung aus Belgien und zur Band Pale Grey. Sie machen eine Mischung aus Indietronic, Pop und HipHop. “Best Friends” ist das Debüt des Quartetts und daraus spielen wir jetzt exklusiv ihren Titel “Bottle”. Fast vier Wochen vor dem offiziellen Release.

Pale Grey – Bottle

Nicht ganz so neu kommen nunr New Desert Blues daher. Am 20.01 erschien bereits ihre EP “Devil`s Rope” und darauf haben sie vier wirklich sowas von tolle Titel gepackt, dass einem fast die Spucke weg bleibt. Melancholisch sind sie allesamt und anmütig zugleich. Das mag daran liegen, dass sie ihren Titeln unter anderem allen einen biblischen Namen gegeben haben. “Zachary” spielen wir jetzt für euch zum Schluss der dieswöchigen Highlights. Bis nächste Woche!

New Desert Blues – Zachary

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*