Review: Haab

Dänische Pop-Entdeckung Haab

Haab aus Dänemark

Haab aus Dänemark

Wir haben die Dänin Haab für Euch entdeckt.

Hannah Sommer ist Haab. Das Projekt ist noch recht jung und Haab hat auch erst zwei Tracks rausgebracht. Die Sängerin hat kürzlich erst ihren Track „Mad About The Boy“ rausgebracht und darauf beweist sie schon mal, dass wir mit der Sängerin rechnen müssen. Der Ursprung ihrer Musikalität liegt darin, dass sie früher als Kind immer in den Gottesdiensten aufgetreten ist und das im Umfeld ihrer Familie. Mit diesem Hintergrundwissen hört sich der Song gleich nochmal anders an. Man merkt finde ich schon, dass ihr Stimme gemacht ist für weite, hohe Räume wie Kirchen. So glasklar und weitläufig ist sie. In ihrer Single „Mad About The Boy“ geht es ihr um die Liebe und darüber wie sehr man frustriert sein kann, diese zu verlieren.

Sie geht dabei sehr atmosphärisch ans Werk. Und ich kann Euch eines sagen: Der Song entwickelt sich. Ihr müsst ihm eine Chance geben. Am Anfang denkt man sich, es handelt sich um einen kitschigen Pop-Song und ja eben nicht ganz zeitgemäß. Doch Haab entwickelt sich in dem Song gut weiter wie ich finde. Es wird daraus ein wundervoll softiger Song, der seine Weiten hat. Ich bin gespannt, wie es mit Haab weitergeht und welche Songs hier noch entstehen. Ein bisschen mehr Pep und Kante könnte ihrem Sound noch gut tun.

 

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*