Review: SIND „Welt verändern“

SIND mit neuer Single

SIND mit neuer Single im Gepäck; Fotocredit: Eye Candy

Exakt zwei Jahre nach ihrer letzten Veröffentlichung melden sich SIND zurück. Und die Band hat Großes vor: sie wollen die Welt verändern.

Die Berliner Band SIND ist zurück. (c)EyeCandy

Die Berliner Band SIND ist zurück. (c) EyeCandy

Raus aus der Comfort Zone, Dinge ändern, auch wenn sie nur klein erscheinen. Das hört sich oft einfach an. Ist es aber nicht. Das wissen auch die Jungs von SIND, die die Thematik kurzerhand in einen neuen Song verwandelt haben. Wobei – kurzerhand stimmt an dieser Stelle wohl nicht ganz. Die Berliner haben erst kürzlich ihren 7. Band-Geburtstag gefeiert, allerdings nicht in bekannter Konstellation. Aufmerksamen SIND-Fans wird es nicht entgangen sein: Sänger Arne und Gitarrist Max widmen sich aktuell neuen Projekten, weshalb sie nicht mehr Teil der Band sind. Dafür hat Hannes den Platz vorne am Mikro eingenommen, Mathias spielt Gitarre und Norm Bass.

Für den einen mag das schon genug „Dinge ändern“ sein. SIND gehen in ihrem neuen Song aber noch viel tiefer. Das kennt man von der Band schon aus Songs wie „Mi Wifi es su Wifi“ und „Alpina Weiß“, die trotz eher humoristisch anmutender Titel eine unerwartete Sensibilität aufweisen. So auch „Welt verändern“. Hier geht es um Neuanfänge, Wunschdenken und gemeinsame Träume. Und mit Zeilen wie „Wir wollten immer alles, kannst du dich erinnern? Mit Songs auf großen Bühnen, die die Welt ein Stück verändern. So kitschig, wie das war, so rosarot das schien, am Ende bauen wir Neues aus deinen Ruinen“ lässt sich dann auch nicht ganz abstreiten, dass die Band mit dem Song ihre Vergangenheit in alter Formation aufarbeitet. Und das wie immer verpackt in eine zuckersüße Popmelodie, die nicht besser als Soundtrack für den Sommer geeignet sein könnte. Da kann man das Welt verändern doch auch mal einen Tag hintenanstellen.




Am 23. Oktober erscheint das neue Album der Band. Bis gibt es hier das Video zum aktuellen Song „Welt verändern“.

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*