Review: Tobias Albert

Knackiger Pop Appeal von Tobias Albert

Next big thing: Tobias Albert

Next big thing: Tobias Albert

Eines muss ich hier bei Tobias Albert direkt loswerden: Wie kann ein Newcomer wie er schon so reif und schon komplett fertig klingen? Man hört sich seine Debütsingle „Posing Like a Model“ an und denkt sich: Mein Gott schon wieder ein Pop-Musiker, der auf diese Schiene aufspringt und er macht vermutlich schon seit Jahren Mucke. Stimmt nicht! Denn der Däne aus Kopenhagen ist mit diesem Song gestartet und das ist gerade auch irgendwie beängstigend. Wie fertig kann man als Musiker schon zu Beginn seiner Karriere klingen? Da gibt es kaum noch Raum für Feinschliff oder Veränderungen. So wie der Song derzeit überall zu hören ist, so klingt der Däne vermutlich auch in 5-10 Jahren noch.

Es zeigt aber auch mal wieder, dass es nicht viel braucht. Das Image, das über ihn vermittelt wird: Ein einfacher junger Bursche aus Kopenhagen, ohne großes Musikvideo und einer famos starken Pop-Stimme. Natürlich ist er bei Copenhagen Records gesigned, einem renommierten Label aus der dänischen Hauptstadt, die einen guten Riecher für verblüffend starke Pop-Themen haben.




Klickt doch mal hier in sein Instagram-Profil rein. Wenn ihr die ersten paar Bilder durchscrollt wird euch die Kinnlade runterfallen. Der Kerl ist so unfassbar jung, sieht aus wie 13 oder 14 und macht schon so starke Pop-Musik? Davon können hierzulande Songwriter aus Deutschland nur träumen. Ein echtes Ass. Klar lässt sich darüber streiten, ob die Musik auch in 5 bis 10 Jahren noch bleibt, da sie schon arg schnell verpufft. Schnelllebiger geht ein Song fast nicht. Vor allem frage ich mich da: Was kommt danach? Noch so eine Hymne? Denn falls ja: Dann wird der Hype nicht lange dauern. Obwohl er für Booker von Events natürlich das gefundene Fressen ist eines tadellosen Newcomers, der große Massen anziehen wird.

 

Kommentare sind geschlossen.