Review: Tyler Parks

Zwischen Schauspielerei und Soul – Tyler Parks

Tyler Parks Pop-Musiker aus L.A.

Tyler Parks Pop-Musiker aus L.A.

Wir stellen Euch heute den Soul-Pop Musiker Tyler Parks aus Los Angeles vor.

Es war im April, als Tyler Parks seine erste EP „Rehab“ rausgebracht hat. Der Schauspieler und Musiker legte damit seinem Publikum sein Debüt vor. Publikum dürfen wir hier durchaus wörtlich verstehen, denn der Kerl ist nebenher noch Schauspieler. Ich kannte ihn vorher nicht. Aber er ist u.a. bei Westworld & Dear White People Staffel 2 zu sehen. Das musikalische Geheimrezept des US-Amerikaners liegt darin, dass er seine Akustikgitarre ganz gut mit elektronischen Stilelementen verbinden kann. So klingt er wie im Opener der EP „Bleed“ recht emotional, ein bisschen arg romantisch, eher kitschig. In „Chalklines“ bedient er sich den stereotypen Pop-Elementen. Seine warme Pop-Stimme legt sich über die Produktion, die wir mittlerweile von einer Reihe erfolgreicher Pop-Songwriter kennen. Auf der EP machen wir als Zuhörer einige Transformationen durch. Von super traurig (3rd & 6th) und melancholisch, über ein gewisses Aufraffen bis hin zur Ekstase sind hier alle Gefühlszustände vorhanden.

Was mich bei mehrmaligem Betrachten nur leicht irritiert ist das Cover der EP. Da hätte sich der Musiker mal etwas anderes überlegen sollen. Wie er da steht und wie gequält er da in die Kamera guckt. Das irritiert insofern, da ich eigentlich ganz überrascht vom musikalischen Wert der EP bin. Ich habe mich durch das Cover aber leider leiten lassen und erstmal eine absolute Schnulze erwartet. Ganz so schlimm ist es ja nicht geworden.

Die vollständige EP könnt ihr Euch direkt hier kaufen!

 

 

Hör doch hier mal rein!

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*