Review: TYDES

Funk-Pop TYDES aus München

TYDES aus München im Review

Heute stellen wir dir die Münchner Funk-Pop Band TYDES im Review vor. Und ich muss gestehen, wenn ich schon lese oder höre, dass eine Band für gute Laune steht, bekomme ich direkt Gänsehaut. Nicht vor Freude, sondern eher weil ich an ein unermüdliches Radiogedudel denken muss und für mich ist nichts schlimmer als aufgesetzte Fröhlichkeit. Aber TYDES sollten trotzdem ihre Chance bekommen. Und das völlig zurecht. Denn die vier jungen Herren um Jerryl, Manu, Domi und Jo bedienen sich dem Funk- und Disco-Sound der 70er und 80er Jahre. Dazu kommt moderner Pop und knackige Dancefloor Tunes.




2018 erschien mitten ihre erste EP „Melodies“. Darauf präsentieren sie uns fünf Songs, die uns aufzeigen, wie fresh Funk und Disco mit modernen Elementen klingen kann. Im Sommer sind sie mit einer neuen Single zurückgekommen: „Feels Like Home“. Auch hier versprühen sie Sommer- und Sonnegefühle, die finde ich aber auch gut in den Winter passen. Was mir besonders gut gefällt, ist die vollmundige Instrumentierung. Hier passiert viel und man merkt, dass wir es hier mit eingespielten Jungs zu tun haben, die wirklich sowas von Bock haben einen mit ihrem positiven Gefühl anzustecken. Was mir allerdings nicht so gefällt, ist, dass man merkt, dass sie aus Deutschland kommen. Damit meine ich insbesondere die englischsprachigen Texte. Die wirken einfach irgendwie aufgesetzt. Leider. Klar sie passen zum Vibe, aber dass sie keine Muttersprachler sind hört man an den Lyrics und der Einfachheit derer leider heraus.

Zuhörer*innen, die sich von Grooves anstecken lassen, kommen bei TYDES trotzdem voll auf ihre Kosten. Das bockt schon sehr und ist bei all dem Trap, HipHop und Soul-Pop eine freudige Abwechslung.

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*