Review: Toby Ernest

80ies Pop zum Anfassen von Toby Ernest

Toby-Ernest im Review; Photo: Katherine Mills Rymer & Jens Bjørnkjær

Toby-Ernest im Review; Photo: Katherine Mills Rymer & Jens Bjørnkjær

Toby Ernest ist eigentlich Teil der dänischen Psychedelic Pop Band The Late Great Fitzcarraldos. Doch jetzt geht Solo-Pfade als Toby Ernest. Nachdem er schon mit Größen wie Laid Back, Scratch Massive, Kasper Bjørke, DJ Kaos, Sonns, Robin Hannibal, Coco O. und Rumpistol zusammengearbeitet hat, geht es jetzt also mit seinen eigenen Songs weiter. Hierzu hat er mit „Rescue Me“ einen astreinen 80ies Pop Song produtiert. Nachdem er längere Zeit in Kuba und Jamaika verbracht hat, hat er seinen Stil auch der karibischen Musik geöffnet. Den Einfluss gibt es als Remix-Version seiner Leadsingle. Eigentlich ist Toby Ernest ein echter Weltenbummler. Über Montreal, Moskau, den USA, hat er schon überall mal auf Bühnen dort gespielt.

Mit dem britischen 80’s Style ist er als Kind schon aufgewachsen. Dieser Stil hat sich sozusagen bei ihm eingefleischt. Macht dann auch Sinn, dass sein Track absolut in diese Kerbe schlägt. Die Remixe für die Single haben u.a. Kasper Bjørke und Laid Back beigesteuert. Ganz schöne Hausnummern, die sich da seiner Single angenommen haben. Der Mann ist schon gut vernetzt muss ich sagen. Dass er jetzt auch noch L.A. als seinen Wohnsitz angibt und dort vermeintlich auch lebt um seine Musik weiter zu produzieren, zeugt von einer gewissen Überzeugung, die man erstmal haben muss als Musiker. Nur so bringst du es weit.

Seine Single mitsamt Remixes gibt es hier direkt zum Download!

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*