Review: The Wha

Bunter Indie-Rock Sound von The Wha

The Wha aus Cork im Review; Fotocredit: Nicholas O Donnell

The Wha feierten letztes Jahr quasi ihr Mini-Comeback. Nach über einem Jahr Pause veröffentlichten sie „Abandon Ship“. Seitdem habe ich diese vierköpfige Indie-Band aus Irland auf dem Radar. Der Song bewies im letzten Jahr schon, dass wir es hier mit einer rasanten Indie-Gitarrenmusik Band zu tun haben. Eindrucksvoll eingängig und doch kunterbunt und mit einer gewissen Prise Verrücktheit gehen die Iren ans Werk. Insgesamt stehen 5 Singles zu Buche, aber noch keine EP oder gar ein ganzes Album. Bis dahin ist es wohl ein längerer Weg. Interessant ist, dass „Abandon Ship“ der erste Independent-Release ohne großes Label an ihrer Seite ist. Also alles selbst vertrieben und durch Promotion angekurbelt. Eigentlich befand sich der Song noch in seiner Rohfassung, doch er gefiel ihnen so gut, dass es bei einer Demo bleiben sollte. Also dann als Demo veröffentlicht.

Sänger Sam Cullen hat so den stereotypen Gesang, den man als irische Indie-Band so haben kann. Sam teilt sich das Gesangliche mit Finn Cusack, der auch die Gitarrenriffs liefert. Marek Lech am Bass und Abe G. Harris an den Drums stießen zur Band dazu. Finn und Sam kennen sich schon aus ihrer Kindheit und als sie gerade mal 15 Jahre jung waren formten sie schon ihr erstes Projekt. Aufgewachsen sind sie in Kilkenny und von welchen Bands, soll man sonst inspiriert werden, wenn nicht von den Beatles, Brian Wilson oder Bob Dylan? Das liegt stark auf der Hand, wenn man sich ihre Songs anhört. Generell ging es für die vier Briten schnell nach oben. Mit ihrer Debütsingle „Innocents“ wurden sie recht schnell von der BBC gepickt und im Radio gespielt. Dass es eine Phase mit einer einjährigen Pause gab, war wohl vielleicht auch der Grund hierfür, um sich erstmal klar zu werden, wohin es mit dem Projekt gehen soll. Wenn es aber so weiter geht, wie es das jetzt tut, dann sind wir ganz guter Dinge, dass The Wha endlich wieder eine grandiose Indie-Entdeckung sein werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

2 Antworten zu “Review: The Wha

  • Hey king appreciate the love but Ireland hasn’t been part of the UK for 100 years and we are definitely not british

    • Hi! Sorry I don’t know what went wrong with the research here. We also know that Ireland is not part of the UK, thanks 😉 It’s all fixed 😉

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*