Rezension: Hudson Taylor „Searching For the Answers“

Rezension: Hudson Taylor „Searching For the Answers“

Rezension: Hudson Taylor „Searching For the Answers“ Albumrezension; Fotocredit: Nat Michele

Harry und Alfie Hudson-Taylor sind immer noch auf der Suche nach Antworten. Mit ihrem neuen Album „Searching for the Answers“, welches am 3. Juni auf Rubyworks (Hozier, David Keenan, Wyvern Lingo) erschien, versuchen sie, sich einen gemeinsamen Weg durch eine Welt voller Ungewissheit zu bahnen. Ein schwieriges Unterfangen und vor allem denkt man erstmal, dass es musikalisch sehr wild wird. Aber Hudson Taylor machen das mit viel Bedacht, Ruhe und Einfühlvermögen. Der Opener „Golden“ gibt einerseits direkt eine Richtung vor und sorgt für den ersten melancholischen Moment, ehe „Hold Out Hope“ alles auflockert und uns Zuhörer in eine Feel-Good Stimmung bringt. Das passt jetzt ziemlich gut zum sommerlichen Gefühl.

Die irischen Brüder sind erst in ihren Zwanzigern, was bei der aufregenden Karriere in Vergessenheit geraten kann: Seit ihren Anfängen als jugendliche YouTube-Stars, die auf den Straßen Dublins spielten, ist viel passiert. 2015 veröffentlichten sie ihr vornehmlich akustisches Debütalbum „Singing for Strangers“, welches sie als Indie-Pop Act in den UK etablierte. Es folgten zahlreiche Tourneen in Europa und den USA, zwei Mini-Alben, „Feel It Again“ und „Bear Creek to Dame Street“, und zuletzt mit „Loving Everywhere I Go“ ein Nummer 1 Album in der Heimat Irland. Das ist alles ziemlich beachtlich und dennoch machen die beiden Brüder sehr unaufgeregt weiter. Man könnte ja meinen, dass sie überfliegen oder gar in eine ganz andere Richtung gehen.

Während Corona gab es die Möglichkeit für die beiden alles wieder auf 0 zu stellen. Leider natürlich auch erzwungenermaßen, aber wenn man jetzt aus dem Corona-Nebel kommt und wieder alles möglich ist, empfindet man die neuen Songs als sehr befreiend und erzeugen eine ziemlich helle Stimmung. So erreichte das Brüder-Duo ein ganz neues Level wie sie mit ihren persönlichen Gefühlen umgehen. Ehrlichkeit, die Liebe zur Musik, die eigene Beziehung zu sich selbst und den Mitmenschen. Das sind komplexe Themen und obwohl die 12 neuen Tracks für viele womöglich wie klassische Indie-Folk Songs klingen, sind die neuen Songs wirklich liebevoll arrangiert und sind auf den zweiten Blick deutlich komplexer, als man denkt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*