Review: Oscar27

Oscar27 als Teil der dänischen Musikszene

Oscar27 im Review; Foto: Cecilie Tchikai

Heute stellen wir dir den Dänen Oscar27 vor. Der Däne besticht durch seine Mischung aus Hip Hop, Rock und leichten Soul Elementen. Dabei fällt vor allem der starke Einsatz von Autotune auf. Nehmen wir zum Beispiel seine Tracks „Respirator“ oder „Hånden Over Blusset“. Zwei grundverschiedene Songs. Im ersten ist er ein soulig, warmer und leicht smoother Musiker und im zweiten nimmt er ordentlich Fahrt auf. E-Gitarre und schnelle Drums lassen daraus eine Art Wirbelwind-Track entstehen. Roh und unpoliert, so wirken die Songs des Dänen.

Obwohl er auf Dänisch textet, schafft es Oscar27 in „Respirator“ uns mit seiner eingängigen Melodie zu packen. Synthies und leichte Gitarrenpickings spielen sich im Hintergrund ab, während er mit seiner Stimme Melodien vorgibt, die uns im Ohr bleiben. Hinter dem Projekt verbirgt sich Oscar Morosinotto Johansen. Seine Ursprünge liegen im Punkrock, Grunge und Rap. Und nicht zu vergessen: Die 80er Jahre waren für ihn eine Epoche der Musik, die er so schnell nicht vergessen möchte. Schon als er 14 Jahre jung ist, entsteht der erste Kontakt zur Musik, damals auf der High School mit seinem Kumpel Alfred Thomas. Die Ideen für seine Songs entstehen durch kleine Notizen, die er sich macht. Dann hält er kurz inne, schreibt sie auf und greift sie in seinen Songs wieder auf. Ganz egal, ob er auf Dänisch oder Englisch textet: Oscar27 ist ein überaus spannendes Projekt, welches ihr unbedingt auf dem Radar haben solltet.

 

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*