Review: LHUMA

Sphärisch Dänische Pop Hymnen von LHUMA

LHUMA aus Dänemark im Review

Seit nun mehr gut mehr als vier Jahren produziert und musiziert die Dänin LHUMA ihre Pop-Songs. Aber nicht nur einfach Pop-Songs, wie wir sie im Mainstream sehen und hören. Sondern sie produziert wirklich bleibende und vor allem auch echt „intelligente“ Pop-Musik. Zusammen mit den Produzenten Brian Batz und Aske Bode hatte sie 2017 ihre Single „RUN“ rausgebracht, mitsamt Video. Zuvor, im Jahr 2015 kam ihr erstes Album „She Knight Rise“ raus. Selten habe ich so ein rohes und brutal schönes Pop-Album gehört, das mit so vielen Facetten geschmückt ist. Ganze Soundlandschaften zeichnet sie nach und es geht ihr vor allem auch um eine Botschaft: Starke Frauen. Frauen, die für ihre Träume kämpfen sie sich auch erfüllen.
Am 10. Oktober erschien mit „Liminal Skin“ ihre neue EP. Mit diesem Werk unterstreicht sie, dass mit ihr zu rechnen ist. In der dänischen Nische der Pop-Musik ist LHUMA sicherlich trotzdem noch ein Geheimtipp, es bräuchte hierfür allerdings vielleicht eine Support-Tour einer größeren Künstlerin. Dann könnte es auch direkt mit dem Durchbruch klappen und sie könnte sich ein noch größeres Standing aufbauen. Mal abwarten. In Dänemark kann es ja immer ganz schnell gehen. Kommt drauf an bei welchem größeren Pop-Showcase Festival man einen Slot ergattert und welche Booker dann auch anwesend sind.
Hol dir hier die Single „Run“ zum Download!

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*