Review: KING

Dänisch königlicher Pop von KING

KING aus Dänemark im Review; Fotocredit: Charlotte Guldberg

Diese dänische Pop-Musikerin KING solltet ihr auf dem Radar haben. Leichte kubanische musikalische Einschläge und ihre Pop-Dynamik lassen daraus einen Sound entstehen, der wirklich ansehnlicher nicht sein könnte. Ihren Vocals verpasst sie jede Menge Autotune, nimmt ihn dann wieder raus und zeigt uns, wie großartige Vocals sind. Eine sanft weiche Stimme, leicht poppig, warm und passt perfekt zum Zeitgeist dieser Entdeckungen derzeit. „Mafia“, den Song findet ihr hier weiter unten, ist die aktuellste Single der Dänin und euch erwartet hier ein so derbe urbaner Popsong, den ihr am besten dann laut aufdreht, wenn ihr mal im Auto sitzt, das Fenster runter kurbelt und euch in der gleißenden Sonne badet.




Der Song dreht sich aber auch um die Zeit, in der sie in Los Angeles lebte. Eine verrückte Zeit für sie in der sie jeden Tag am Songs schreiben war und ständige Sessions im Studio hatte. Es ergab sich eine Zeit in der sie dann in Strip-Clubs abhing und sogar wohl vermutlich sogar mit einem der Mafia-Chefs dort. Deshalb auch der Name des Songs.

Das Lied entstand in Zusammenarbeit mit dem talentierten schwedischen Produzenten Marcus Borrman, der auf tragische Weise verstorben ist. Zu Ehren seiner Erinnerung hat KING beschlossen, ein Mini-Album, RIP MB , zu veröffentlichen, auf dem sie die Songs vervollständigen wird, die sie gerade erstellt haben.

Wir sind gespannt, mit welchem ​​Sound KING uns danach überraschen wird und freuen uns auf das Mini-Album.

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*