Review: Gustaf

Schlichter aber dafür umso glänzender Pop von Gustaf

Gustaf liefert Glitzer-Pop; Foto: Evita Vecozola Højegaard

Mit gerade mal zwei Singles durfte ich Gustaf auf Spotify entdecken. Damals im letzten August noch mit seiner neuesten Single „Young Love“. Eine klassische Pop-Nummer, die von der Liebe erzielt. Sie folgte seiner Debütsingle „Lose U“, die Anfang Mai 2021 erschien. Mit der neuen Single bietet uns der Sänger einen nach Retro-Feelings duftenden Popsong mit wunderbarem Drive, den er mit modernen Gitarrenriffs und Synths aufbaut. Das klingt so nach 2021/22, wenn man ehrlich ist. Ein paar 80er Jahre Elemente hat er dann mit eingebaut und in seinen Songs verbaut. Das passt gut und fügt sich muss ich sagen. Das Thema in „Young Love“ ist dabei auch ganz allgegenwärtig: Eine junge und doch sehr naive Liebe, die zusammenbricht und man dann mit leeren Händen dasteht. Und: Ein gebrochenes Herz. Es explodiert regelrecht und man fühlt sich derbe schlecht.

Der Song rührt natürlich von den eigenen Erfahrungen des Sängers, die er in der Liebe machen musste und die vor allem mit seiner ersten richtigen Trennung einhergingen. Aber: Der Protagonist steht wieder auf. Denn nach der ersten Liebe folgt eine weitere und es wird wieder jemand kommen, der dein gebrochenes Herz wieder heilen wird. Das ist in der Regel der normale Lauf der Dinge. Die Herzschmerz-Themen bewegen Gustaf. So auch in „lose u.“, einem traurigen Pop-Song. Er erschien vor „Young Love“ und knüpft thematisch genau an diese Single an. Wie es mit Gustaf weiter geht? Er könnte durchaus noch einer der größeren Pop-Sänger seines Landes werden. Junge Mädels werden ihm sicherlich an den Lippen hängen. Die Geschichten dafür, kann er in seinen Pop-Songs erzählen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*