Review: Filip Martin

Schwedischer Pop-Producer Filip Martin im Rampenlicht

Filip Martin, Producer-Hoffnung aus Stockholm

Filip Martin, Producer-Hoffnung aus Stockholm

Das Soundkartell startet stimmungsvoll mit Filip Martin in die Woche.

Normal stehe ich nicht so auf den mainstreamangehauchten EDM oder House Sound wie ihn der Producer Filip Martin produziert. Aber der stylische Schwede aus Stockholm hat kürzlich mit „Live Ut“ einen Track rausgebracht, der mir da gehörig die Meinung verdreht hat. Das Projekt ist noch mega unbekannt und hat bisher auch nur wenige Zuhörer erreicht leider. Dafür ist das aber umso spannender, denn der Schwede könnte hier durchaus noch mehr Schubkraft entwickeln. Er textet zwar auf Schwedisch, der Track hat aber eine internationale Sprache gewonnen, der auch Zuhörer hierzulande begeistern kann. Der Song beginnt recht düster und bauscht sich dann mit einem recht einfach versetzten Beat auf. Das Schwedisch verleiht dem Track dann einen gewissen Effekt, dass man noch mehr darauf fixiert ist. Genau das ist das Gefühl, worum es geht, wenn ich Musik auf Dänisch oder Schwedisch höre. Das behält einem einen magischen Moment und man ist nicht geneigt, sich gegebenenfalls über zu smoothe Deutsche Texte aufzuregen.

Der einzige Makel an dem Song besteht darin, dass er keine allzu große Haltbarkeit hat. Also in dem Sinne, dass wir nach 4-5 maligen Hören keine neuen Nuancen entdecken. Dazu ist der zu kalkulierend produziert und zu glatt. Womöglich. Aber dennoch glaube ich, dass wir es hier mit einer großen Hoffnung im Bereich Producer, House und Deep-House aus Schweden zu tun haben. Die Schweden wissen es vielleicht nur noch nicht wirklich. Aber das kommt noch. Garantiert.

Den Track „Livet Ut“ könnt ihr Euch hier mit einem Click aufs Bild kaufen!


 

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*