Review: Eve

Dänische Newcomerin Eve

Eve aus Dänemark präsentiert ihren Pop-Sound; Foto: Anette Ravnås Birk

Heute stellen wir dir die Dänin Eve vor. Mit ihrem Track „All I Do“ hat sie uns alle und auch in ihrer Heimat überrascht. Ein starkes Pop-Debüt, das bei den Hörer*innen Anklang gefunden hat. Sie ist gerade mal 23 Jahre jung und die Songwriterin heißt mit bürgerlichem Namen Astrid. Herausgekommen ist eine sensible, leicht verträumte und wirklich melodische Nummer. „All I Do“ zeigt eine Verwundbarkeit in Bezug auf menschliche Beziehungen, insbesondere eine Trennung, die vor einigen Jahren stattgefunden hat.




Für Eve war das eine äußerst schwierige Zeit. Sie fühlte sich lebendig begraben, Trauer und Erleichterung überkamen sie. Aber auch Ärger und Bedauern. All diese Emotionen vereint sie in ihrem Song, dieser beschreibt das Gefühl des Zweifels und das Gefühl, ob das Gras auf der anderen Seite nicht doch grüner ist. Ob man nicht noch etwas besseres findet und man mit Neid rüber blickt. Konzipiert werden ihre Songs zusammen mit ihrem Vater Flemming Shiller und werden von Alfred Thomas produziert, der die bessere Hälfte des Duos WIINSTON ist. Könnte also noch sehr spannend werden, was Eve weiter releasen wird.

 

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*