Review: Dust Monk

Liverpooler Dust-Pop Duo Dust Monk

Dust Monk aus Liverpool im Review

Heute stellen wir dir das Liverpooler Dust-Pop Duo Dust Monk vor. Dass gleich zwei mal der Begriff Dust fällt, ist sicher kein Zufall. Als sich das Duo in einer ersten Mail vorstellte, da wurde mir erst wieder bewusst, was für eine traumhafte Situation das mit dem Blog ist. Die Musik kommt mir ins Haus geflattert. Völlig unbekannte Musiker*innen, Bands, die noch niemand auf dem Radar hat. Und genau darum geht es ja hier auf dem Blog. Fernab vom Mainstream und ganz nah dran an der Nische. Klar macht es das auch zeitweise schwer eine größere Leserschaft zu bekommen. Aber genau so ein Duo wie Dust Monk sind die Perlen des Blogs, um die es sich hier dreht.




Mit „Dying To Lie“ erschien im März erst kürzlich ihre aller erste Single. Phil und Jamie McGregor bilden das Duo und haben für 2021 noch einiges vor. Für die drei weiteren Singles, die dieses Jahr noch folgen sollen, arbeiten sie mit Jon Withnall (Coldplay, Elbow, Rihanna, The Coral, Aimee Stevens und Louis Berry) zusammen. Später soll dann auch noch ein Album folgen. Wer den beiden lauscht, wird schnell feststellen: Die rasanteste Musik ist das nicht. Die Kerls haben schon ein paar Jahre auf dem Buckel, aber schaffen es trotzdem feinen Pop mit leicht geschrammelter Gitarre zu produzieren. Wer auf der typisch britische Element, den Dialekt bzw. die typisch britische Aussprache wartet, der wird vermutlich enttäuscht werden. Dafür schreiben Phil & Jamie schnuckelige Pop-Songs.

 

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*