Review: Coach Party

Britischer Indie von Coach Party

Coach Party im Review; Foto: Phoebe Fox

Coach Party liefern uns Indie-Rock Bretter aller bester Bonheur! Die Band von der Isle Of Wight hat zwar erst drei Tracks veröffentlicht, aber mit diesen Indie-Brettern kapern sie jede Gitarren-Playlist. Die Band besteht aus Jess, Steph, Joe & Guy. Jess ist für die Vocals verantwortlich und liefert uns zusammen mit den wilden Riffs eine angenehme Abwechslung, sehr besonnen und soft besingt Jess die Songs. Am 12. Juni erschien die erste EP der britischen Band. Viel Neues gibt es hier zwar nicht zu hören, aber Coach Party zeigen uns nochmal, dass wer es jetzt noch nicht gerafft hat, hier haben wir es mit einer äußerst expressiven und selbstbewussten Band zu tun.




Als Solid-Rock könnte man den Sound der Band auch bezeichnen. Solid steht in dem Fall finde ich für: Kannste dir auf jeden Fall geben, Coach Party machen alles richtig. Trocken und prägnant wie The Strokes und Sonic Youth agieren sie und bezeichnen die Bands auch als ihre Haupt-Inspirationsquellen. In ihrem Song „Space“ geht es um das Gefühl, die eigenen Emotionen aufs Spiel zu setzen und darum, wie lästig manche Emotionen sein können. Sie versuchen Kontrolle über sie zu erlangen und das gelingt bei Weitem nicht immer.

Coach Party kann man sich wie gesagt auf jeden Fall geben. Schöner Indie-Rock!

 

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*