Review: Blackbird Mantra

Hamburger Rock-Psychedelic von Blackbird Mantra

Blackbird Mantra aus Hamburg - Fotocredit: Patrick Sobottka

Blackbird Mantra aus Hamburg – Fotocredit: Patrick Sobottka

Wir haben für Euch die Hamburger Band Blackbird Mantra entdeckt.

Dieser Juli beginnt ja schon mal sehr gut! Vier Genres vereinen die Hamburger um Timo (Vox, Git, Keys), Thies (Git), Dave (Bass) und Helge (Drums). Irgendwo zwischen Psychedelic, Rock, Folk und Blues. Deswegen wohl auch die Beschreibung 4-köpfige Hydra. Das würde in jedem Fall sehr gut zu ihnen passen. Neben dösigem Geschrammel und einem lethargischen Gesang von Timo schlummert in dieser Formation jede Menge Variantenreichtum. Mitten im Song „Tin Gods“, den es derzeit nur als Demo auf ihrer SoundCloud Seite gibt, artet der Song in psychedelischen Klängen aus. Die Band fasst sich ein Herz und schrammelt drauf los. Herrlich! Finde ich richtig erfrischend und überrascht mich tatsächlich vom ersten Akkord an. In den 5 Minuten 41 Sekunden verwandelt sich der Song von einer folkigen Blues-Nummer zu einer wildgewordenen psychedelic Hydra. Das Einzige was mir hier auffällt, was noch ausbaufähig wäre, wäre die Fülle des Sounds in der Produktion. So gerät die Stimme immer ins Hintertreffen und wirkt abgeflacht. So entsteht in den guten 5 Minuten eine sehr gedämpfte Stimmung. Klar, das ist ne Demo.

Ich finde: Blackbird Mantra könnten sich hier zu einer neuen angesagten Underground-Psychedelic Band etablieren. Ich bin gespannt, wie die nächsten Monate verlaufen und welche Songs hier noch in der Mache sind.

 

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*