Review: Bette

Dänische R’n’B Perle Bette

Bette R'n'B Newcomerin aus Dänemark - Fotocredit: Robin Nowicki & Sara-Frost

Bette R’n’B Newcomerin aus Dänemark – Fotocredit: Robin Nowicki & Sara-Frost

Wir haben heute die Dänin Bette für Euch im Review.

In „Darling“ kommt man ziemlich gut rein. Die Rhythmik und ihr Flow, wie ihn die Dänin Bette aufzieht, geht direkt in den Kopf und vermutlich sogar bei manchen in die Beine. Wahnsinn, wie die junge Newcomerin hier einen Song hinblättert und so tut, als sei gar nichts geschehen. Dabei hat sie sich damit zu einer der angesagtesten Newcomerinnen aus Dänemark gemacht. Und das ganz von allein, denn bisher hatte man sie überhaupt nicht auf dem Radar. Über das Magazin Soundvenue bin ich auf sie gestoßen. Die haben sie im November 2018 vorgestellt und sie u.a. auch zur Newcomerin für 2019 gekürt. Leider textet sie nicht auf Englisch. So ist es schwer für uns, den textlichen Sinn daraus zu erkennen. Aber das Gerüst der Songs stimmt und sie baut wirklich ziemlich gute R’n’B Songs auf, die ihresgleichen suchen.

In einem Interview mit Soundvenue hatte sie gesagt, dass sie wenn sie für eine Woche tauschen könnte, einmal gerne Beyoncé wäre. Das sagt viel über ihre eigene Einstellung aus, denn die Musik ist ihr ein und alles im Moment. Sie kann sich gar keinen anderen Weg vorstellen und sie möchte diesen unbedingt bestreiten. Wenn sie weiterhin solche R’n’B und Pop Kracher produziert, wird sie das auch schaffen. Safe. Mal abwarten, was das Jahr 2019 noch für sie bringt. Aktuell arbeitet sie noch an ihrer ersten EP.

 

 

 

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*