Review: Antsy

French-Pop based in Reykjavik von Antsy

Antsy lässt French-Pop in Reykjavik aufleben

Für Antsy hat alles im Jahr 2019 angefangen. Als Solomusiker ist der Franzose mittlerweile in Reykjavik sesshaft geworden. Der Sound bewegt sich aber ganz stark in die French-Pop Richtung, leichter Noire-Synth-Pop Sound und das im kühlen Island. Und so macht er stark Gebrauch von Synthesizern und Drum-Machines, die teils zu Uptempo Nummern führen wie bei seiner Single aus dem März „Leaving This Town“. Ein Synthesizer legt sich wie ein Brett über die gesamte Konstruktion an Song. 3:25 Minuten lang. Es pulsiert zu Beginn und der leicht melancholisch, düstere Gesang des Solomusikers legt sich wie ein Hauch über den Song. Sofort weckt er Erinnerungen an den Sound von Bands wie Interpol.

Im Januar startete er mit seiner ersten Single. Es war ein Cover eines New Order Songs „Leave Me Alone“. Auch hier finden Synthesizer die gesamte Zeit Verwendung. Die Songs ähnlich sich stark. Auch hier legt er ein Synthesizer-Bett über den Song und eine Drum-Machine gibt den Beat langsam und bedächtig vor. Noch steht Antsy ja ganz am Anfang seiner musikalischen Karriere. Was noch folgt? Kann man schwer abschätzen. Aber es dürfte schon mit einer großen Überraschung daherkommen, wenn er von seinem üblichen stark vom Synthesizer geprägten Sound abweichen würde.

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*