Preview: EP „Spaces“ von Moyka

Mehr Energie und Spirit kann Pop nicht: EP „Spaces“ von Moyka

Die junge Künstlerin Moyka aus Norwegen überrascht auf Ihrer neuen EP "Spaces" mit charismatischem Pop (Foto-Credit Hildur Agustsdottir)

Die junge Künstlerin Moyka aus Norwegen überrascht auf Ihrer neuen EP „Spaces“ mit charismatischem Pop (Foto-Credit Hildur Agustsdottir)

Das Soundkartell stellt Euch den frischen Pop der jungen Norwegerin vor und Redakteur Wolfgang Baustian ist schwer begeistert:

Musik-Tipp: EP "Spaces" von Moyka

Musik-Tipp: EP „Spaces“ von Moyka

Es wäre nicht das erste mal, wie bewundernswert ich es finde, als Musiker/in Gefühle in jeglicher Form in wunderschöne Töne zu transformieren. Als eine Meisterin dieses Faches möchte ich Euch die Norwegerin Moyka vorstellen, welche heuer ihre zweite EP „Spaces“ (VÖ 12.6.2020) veröffentlicht. Genial sind die fünf Stücke ihrer neuen EP schon alleine deswegen, weil sich Moyka in den Tracks mit einer Trennung auseinandersetzt, aber gleichzeitig zu keinem Zeitpunkt theatralisch oder destruktiv rüberkommen.

Ganz im Gegenteil. Denn in jedem Song sind dermaßen viel Energie und Spirit zu spüren, die lediglich den Blick in eine positive Zukunft zulassen. Selten gelingt es Musikern wie Moyka, Gefühle von Verlust und Trauer musikalisch in so etwas wie Aufbruchstimmung anstatt unsäglichen Weltschmerz umzuwandeln. Aber es ist nicht nur so einfach daher gesagt. Denn Moyka tritt mit jedem der fünf neuen Songs den Beweis an, wieviel Potenzial die junge Dame aus Hallingdal mitten in Norwegen zu bieten hat.

Das fängt bereits mit der eindringlichen Stimme an und hört mit den perfekt produzierten Tracks auf, für die Moyka selbst verantwortlich ist … also alles aus einer Hand. Moyka selbst dazu: “Sonst würden sich die Songs nicht wie meine anfühlen. Wenn nur meine Stimme zu hören ist, bin ich zwar Teil des Songs, wenn ich aber auch die Produktion übernehme, dann gehört das Lied mir.“

Nur so lässt sich vielleicht die Magie der EP erklären und rückt damit wieder einmal einen Künstler aus dem hohen Norden in unseren Fokus. Einmal mehr beweisen die Skandinavier mit Moyka, wieviele Talente der moderne Pop-Musik uns vielleicht noch zu erwarten haben. Bis dahin erfreuen wir uns aber erstmal an der charismatischen Moyka und versinken einmal mehr in ihren traumhaften Kompositionen. Mir hat es dabei besonders der Opener und Titelträger „Spaces“ angetan – was für eine Energie! Aber welches Euer Favorit ist, das dürft Ihr gerne selbst herausfinden 😉

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*