Owkey

Owkey Electronica-Pop Entdeckung – Sonntagsporträt

Owkey aus Kopenhagen im Sonntagsporträt

Owkey aus Kopenhagen im Sonntagsporträt

Das Soundkartell stellt Euch im Sonntagsporträt das dänische Projekt Owkey aus Kopenhagen vor.

Zu allererst war ich bei Owkey ein bisschen geschockt. Das Cover, das überall auf seinen sozialen Kanälen zu sehen war, ließ eher an einen Act aus den 1990er Jahren erinnern. Dass sich dahinter aber mit Lasse Godtkjaer ein junger Musiker verbirgt, der auch noch einen interessanten überaus modernen Sound macht, war mir nicht klar. Das Cover ist einfach nicht schön. Die Musik ist umso interessanter.

Mit „Know Myself“ bin ich gleich zu Beginn auf einen seiner Tracks gestoßen. Ein leichter Trap-Beat, Piano ganz dezent eingesetzt und eine butterweiche Pop-Stimme. Owkey catched damit sicher gleich einige seiner Zuhörer. Denn das klingt gut! Nicht umsonst hat der Track auf Soundcloud über 70.000 Plays. Auch wenn er selbst auf Facebook gerade mal bei 666 Likes (25.12.2016) rum. Das ist nicht viel und beweist aber auch, dass Facebook gar nicht mal mehr so wichtig ist.

Seit 2010 macht er so in dieser Form schon Musik. Und wenn das so weiter geht, könnte er durchaus einer der interessanten und relevanten Acts Dänemarks werden. Ein bisschen weniger Trap wäre da sicherlich hilfreich, denn der ist meiner Meinung nach out. Kommt aber auf darauf an, wie er in weiter verarbeiten wird. So wie jetzt könnte es schon passen.

[tiny_coffee]

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*