Review: Nicholas Roberts

Indie Entdeckung aus Orlando mit Nicholas Roberts

Nicholas Robert aus Orlando

Nicholas Roberts aus Orlando

Das Soundkartell stellt Euch heute den Electronica und Indie Musiker Nicholas Roberts im Review vor.

Woher der Songwriter den Genre-Begriff Rock in seinem Beschreibungstext hernimmt, ist mir schleierhaft. Rock steckt da nämlich so gut wie gar nicht drin. Zumindest dann nicht, wenn ihr gleich seine aktuelle Single „Think About It“ hört. Die ist nämlich so fluffig, poppig und klingt eher nach einem soften Songwriter, als nach einem Rocker.

Aber daran möchten wir uns auch gar nicht allzu lang aufhängen. Denn der US-Amerikaner aus Orlando zelebriert seinen Synthie-Sound, den er mit seinen butterweichen Vocals euphorisch auf die Bühne und auf Platte bringt. Ursprünglich kommt er aus Nashville. Er hat sich jetzt allerdings erstmal in Florida niedergelassen. Seit 2015 schreibt er an seinen eigenen Songs und darüber hinaus hat sich ein Electronic-Indie und teils auch Folk-Sound entwickelt, der eher an einen Producer erinnert. Nach seiner ersten LP, die 2016 erschien bastelt er also jetzt immer noch an seinem neuen Sound. Der sollte noch poppiger werden.

Wer ihm so zuhört, wird merken, dass wir es hier mit einem Romantiker zu tun haben, einem, der die ganz großen Gefühle gar nicht außen vor lassen möchte. Sondern sie mitten in seine Songs nimmt. Das ist schön und schnörkellos gelungen. Muss man ihm lassen.

 

 

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*