Mons Vi

Mons Vi Psych-Pop aus New York

Mons Vi aus New York; Fotocredit: Derek Jay

Mons Vi aus New York; Fotocredit: Derek Jay

Mit Mons Vi bekommt ihr heute einen vielversprechenden Psych-Pop Act geliefert.

Er klingt schon wie der kleinere Bruder von Mac DeMarco. Einer der ganz andächtig neben ihm steht und erstmal etwas von ihm nachspielt, zu ihm aufschaut, dann aber sein Herz fasst und selbst Hand anlegt. Das ist Mons Vi aus New York und so hat er mich mit seinem Song „Eternity“ völlig auf dem falschen Fuß erwischt. Falsch insofern, da ich dachte, an Mac DeMarco kommt niemand ran.

Es ist ja nicht so, dass der junge US-Amerikaner mit DeMarco gleichzusetzen wäre. Aber die Art und Weise und vor allem das gesamte Konstrukt als solches ist schon famos gut. Matthew Hershoff ist das Mastermind des Projekts und in Brooklyn nimmt er sich derzeit die Zeit weiter an seinem Sound zu feilen. Mitte Oktober erscheint dann auch sein erstes Album.

Um mich mal etwas weiter aus dem Fenster zu lehnen: Mons Vi wird seinen Weg machen. Von New York aus, wird er Euch schon bald musikalisch über den Weg laufen. Ganz sicher. Das muss so sein. Denn der Sound ist so unfassbar vielversprechend. Er bietet Raum für Interpretationen und schafft Konfusionen. Verwirrungen und Irrungen. So muss das sein. Nichts ist glatt gebügelt.

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*