Magnesia

Vierköpfiges R’n’B Projekt Magnesia aus Kopenhagen

Magnesia aus Kopenhagen

Magnesia aus Kopenhagen

Das Soundkartell stellt Euch heute das vierköpfige R’n’B Projekt Magnesia aus Kopenhagen vor. Es gibt auch ein sehr ansehnliches Video der vier Musiker zu sehen.

Auch heute bekommt ihr es mit einer Band zu tun, über die ihr im Netz nicht wirklich rausfinden werdet. Ihr könnt es ja gerne über Google probieren. Ich bin mir aber sehr sicher, dass ihr da auch nicht weiter fündig wird. Magnesia besteht aus vier Musikerin. Der Band steht eine Frontfrau als kreativer Kopf vor und die singt auch. Die anderen drei jungen Herren stehen mehr im Hintergrund und liefern die elektronischen Sounds für das Projekt. Bei „Night Swing“ liefern sie Beats, die mehr aus dem HipHop und Trap kommen, als dass sie mit R’n’B zu tun hätten. Das Element steuert die Sängerin bei. Ihre Stimme hat genau die richtige Tiefe und durchdringt die elektronischen Begleitungen mit Leichtigkeit.

Auch der Track „Self“ kommt wahnsinnig smooth daher. Er schwimmt geradezu dahin und die Sängerin wird sogar mal durch ein paar männliche Vocals unterstützt. Das verleiht dem Song gleich nochmal eine andere Farbe. Magnesia sind in gewissem Sinn eine ziemlich hippe dänische Band. Klar sie legen großen Wert darauf, dass alles elektronisch produziert ist und das mag nicht den Geschmack von jedem treffen. Aber die vierköpfige Band macht das schon ziemlich abgeklärt und ich bin mir ziemlich sicher, dass sie über kurz oder lang auch mal in einem der nächsten Line-Ups vom Spot Festival auftauchen werden. Das wäre der nächste Schritt für Magnesia.

Wenn ihr mitverfolgen wollt, wie sich die Band entwickelt, dann könnt ihr das hier auf Facebook tun.

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*