Lesetipp: Leonard Cohen – The Beatles – Madonna

True Heroes Of Music: schriftliche Liebeserklärungen an die Lieblingsmusik von Klaus Modick, Frank Goosen und Lady Bitch Ray

+++ ACHTUNG GEWINNSPIEL +++

Spannende Buchreihe aus dem KIWI-Verlag: Künstler/innen schreiben über ihre(n) Lieblingsmusiker/in

Spannende Buchreihe aus dem KIWI-Verlag: Künstler/innen schreiben über ihre(n) Lieblingsmusiker/in

Das Soundkartell gibt einen kleinen Einblick in die neuen drei Bücher des KIWI Verlags und Redakteur Wolfgang Baustian hat sich bereits für Euch schlau gemacht.

Konnte bereits die erste Buchreihe der KIWI Musikbibliothek (die Rezension dazu findet Ihr HIER) mit der frischen Idee überzeugen, Menschen mit einem gewissen öffentlichen Bekanntheitsgrad über Musiker zu schreiben, die ihr eigenes Leben stark beeinflusst haben, folgen nun drei weitere spannende Bände, die ebenfalls viel Beachtung verdient haben.

So schreibt der Schriftsteller Klaus Modick über seinen Mentor Leonard Cohen, Kabarettist und Romanautor Frank Goosen über seine vier Idole der The Beatles sowie die kontroverse Rapperin, Linguistin, Autorin und Radiomoderatorin Lady Bitch Ray über ihre Patin Madonna.

Da es mir grundsätzlich fern liegt und ich es als anmaßend empfinden würde, tiergehende Kritik auszuteilen, möchte ich Euch auch diesmal lediglich einen kleinen Einblick in das zu geben, was die Schriftsteller zu diesen Werken bewegt hat. Und immer wieder finde ich es erstaunlich, welch unterschiedliche Ansätze bei Empfindungen gerade in Bezug zur Musik entstehen können und was damit assoziiert wird. Denn auch die drei Bücher könnten nicht unterschiedlicher sein.

Klaus Modick - Leonard Cohen

Klaus Modick – Leonard Cohen

Klaus Modick – Leonard Cohen
Es soll durchaus nicht abwertend erscheinen, wenn ich Klaus Modick in diesem Trio als den Konservativsten benennen würde. Trotzdem fand ich es umso spannender, sein Buch über Leonard Cohen als ein kleines Road Movie durch seine Jugend erleben zu dürfen. Gespickt mit allen Höhen und Tiefen der ersten Liebe, unerfüllte Sehnsüchte und Träume, unerwartete Wendungen, erster Sex und der überbordende Sturm angefüllt mit Hormonen, Emotionen und Rebellion. In diesem ganzen Wirrwarr hat Klaus Modick früh Leonard Cohen für sich entdeckt, der nicht nur ein Fixpunkt in seinem Leben war, sondern oft auch der nötige Ratgeber für all die vielen offenen Fragen, die sich einem jungen Mensch auf dem Weg zum Erwachsensein stellen. Großes Kino mit viel Emotionen sowie einer Menge Kopfkinobilder.

 

 

Frank Goosen - The Beatles

Frank Goosen – The Beatles

Frank Goosen – The Beatles
Frank Goosen war mir schon durch seine Romane sowie der Verfilmung seiner Kurzgeschichten „Radio Heimat“ bekannt und hatten meine Vorfreude auf seine Auslassungen über die Beatles mächtig aufkeimen lassen. Hatte ich allerdings erwartet, dass mich Lachanfälle von Seite zu Seite tragen werden, habe ich doch seine tiefe Verbundenheit zu den Fab Four völlig unterschätzt. Natürlich blitzt immer wieder sein Können auf, banalen Situationen durch seine Sicht der Dinge immer wieder komische Seiten abzugewinnen. Aber viel mehr glänzt Frank Gossen hier mit seinem immensen Fanboy Wissen, welches er sich sukzessive angeeignet hat. Inklusive einer niedergeschrieben Tourie-Tour durch Liverpool, die mit einigen Selbsterkenntnissen sowie (ganz wenigen) Bildungslücken belohnt wurde … und natürlich das Gefühl niemals mehr seinen Idolen näher kommen zu dürfen. Glück und Unglück der zu spät Geborenen 😉

 

 

Lady Bitch Ray - Madonna

Lady Bitch Ray – Madonna

Lady Bitch Ray – Madonna
Reyhan Şahin aka Lady Bitch Ray aka Dr. Bitch Ray ist die mit weitem Abstand kontroverseste Erscheinung in diesem Trio. Scheinen gerade solche Menschen erst der Beweis für die Vielfältigkeit von Kunst und Kultur zu sein, ist die Wahl auf Madonna als „Patin“ für die grobe Richtlinie ihres Seins nicht weiter verwunderlich. Beide entstammen einer tief verwurzelten Glaubenskultur mir mehr oder weniger strengen moralischen Ansichten. Jedoch stehen beide Frauen für eine ganz eigene Auslegung von Extrovertiert, provokanter Selbstdarstellung und viel Strahlkraft wenn es um Toleranz und Akzeptanz geht. Keine Frage, auch in dem Abgleich zu ihrem All-Time-Favorite-Star Madonna schießt Lady Bitch Ray immer wieder scharfe rhetorische Salven ab und reibt sich nur allzu gerne an Verfechter falscher Ethik oder Weltansichten. Schwere Kost, aber sehr bereichernd!

 




Auch diese Bücher könnt Ihr wieder direkt bei dem Buch-Dealer des Vertrauens erwerben (Achtung: beachtet bitte #supportlocals) oder könnt mit ein wenig Glück eines der Exemplare gewinnen, die uns der KIWI-Verlag wieder zur Verfügung gestellt hat. Nutzt dafür die Kommentarfunktion auf dieser Seite oder auf den entsprechenden Post auf unseren Facebook- oder Instagram-Kanal und schreibt uns, welches Buch davon Ihr unbedingt lesen wollt und warum. Gibt es mehrere Wünsche zu den Buchtiteln, werden diese unter den Teilnehmern verlost. Teilnahmeschluss ist der 26.04.2020 um 18 Uhr. Viel Glück!

20 Antworten zu “Lesetipp: Leonard Cohen – The Beatles – Madonna

  • Falko Bolze
    7 Monatenvon

    In der Hoffnung, ein Verständnis für die mir bis dato schwer zugängliche kontroverse Kunstperson Lady Bitch Ray zu entwickeln, würde ich mich sehr gerne der Lektüre ihres Madonna behandelnden Werkes widmen.

    • Hey Falko, dann wünsche ich Dir viel Glück … bei der Verlosung sowie Deiner Hoffnung, ein wenig mehr Verständnis für Lady Bitch Ray entwickeln zu können 😉

  • auf das Beatles-Werk habt ihr ja totale Lust gemacht.

    Daumen sind gedrückt
    LG
    Moritz

    • Moin Moritz, jepp, ist schon echt lesenswert. Wobei ich (Wolfgang) auch das Buch über Cohen echt gut fand, weil es doch viele Gefühle und Bilder der eigenen Jugend aufflammen lässt 😉

  • Ich würde mich für Madonna einreihen 😉 was ich bisher gelesen hab hat lust auf mehr gemacht <3

  • Christiane
    6 Monatenvon

    HEY — sehr gerne “ Leonard Cohen “ ( habe früher alles gesammelt ) — MERCI & TOI–TOI–TOI !!

  • Ich würde gerne Frank Goosen – The Beatles gewinnen. Ich bin mit den Beatles gross geworden und erweckt Erinnerungen an damals, wie z.B. mein erstes Kofferradio.

  • Don Cesare
    6 Monatenvon

    Moin,
    sehr gut gefallen hat mir die Beschreibung von Frank Goosens „The Beatles“.
    Ich würde mich sehr freuen!

  • Ich würde gern das Madonna-Buch von Lady Bitch Ray gewinnen, weil ich beide für sehr spannende Persönlichkeiten halte und neugierig bin, was Frau Dr. Ray über die Popinkone, deren Musik ich sehr mag, schreibt

  • Ich möchte gerne das Buch über “ Leonard Cohen“ lesen

  • Auf jeden Fall Leonard Cohen. Eine Legende. Die Musik unsterblich.

  • Dominik Z.
    6 Monatenvon

    Für mich ist Cohen der bedeutendste Singer-Songwriter. Seine Gedichte und Songs sind wie Gebete.

  • Das Buch über Leonard Cohen

  • Ich liebe Leonard Cohen – daher bitte das Buch

  • Die Beatles

  • Das Buch „Klaus Modick – Leonard Cohen“ würde ich gerne lesen!

  • Das Buch über die Beatles – ganz passend mit ihnen alt geworden – das interessiert mich am meisten.

  • Ich würde mich gerne auf die Spur der Beatles begeben

  • Leonard Cohen – einfach ein toller Künstler!

  • Ich möchte gerne das Buch über die The Beatles lesen. Bin mit der Musik einfach aufgewachsen…

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*