Kalle Mattson – Kanadisches Debüt in Europa

„Seven Songs“ feiert in Europa Premiere

Kalle Mattson aus Kanada feiert in Europa sein Debüt

Kalle Mattson aus Kanada feiert in Europa sein Debüt

Mit Kalle Mattson stellen wir euch heute einen kanadischen Künstler vor, der nun am 22.11 erstmals in Europa eine EP veröffentlichen wird. Das Soundkartell hat sich reingehört und stellt ihn euch vor.

Trickster macht es möglich. Das Label ermöglicht dem Kanadier und seiner Band den Release ihrer erst EP in Europa. Am 22.11 wird das gute Stück erscheinen und ist mit “Seven Songs” betitelt worden. Der Grund für die Wahl des Namens liegt nahe, denn auf der EP finden sich, korrekt, sieben Tracks. In Kanada selbst hat er schon Erfolge eingefahren und sogar ein eigenes Album veröffentlicht. Hierzulande wartet er noch auf den Durchbruch. Europa möchte er nun mit seinen sieben Titeln erobern.

Ein hochgestecktes Ziel, doch Kalle Mattson und seine vierköpfige Band verfolgen dieses Ziel äußerst ehrgeizig. Wenn in Kanada über den Musiker gesprochen wird, sprichen wir dort auch von seinem erfolgreichen Video zum Song “Water Falls” und “Thick As Thieves”. Hunderttausende Fans haben diese dort bereits angeklickt und abgespielt. Mit dem Release der ersten EP in Europa packen die Kollegen vom Label sowohl alte wie auch neue Songs auf die Platte und die Single zur EP wird nun mit “Darkness” ein neuer Song von ihm sein.

Es handelt sich dabei beim erstmaligen Hören um wundervoll verpackten Folk. Wir hören ihm an, dass er Solokünstler ist. Auch hier agiert er zunächst alleine an der Gitarre. Doch später verleiht ihm die Band einen Schub. Dies passiert durch die toll arrangierte Instrumentierung durch Bläser, ein leise treibendes Schlagzeug und dezent eingesetzte Gitarrenmelodien. Über dem Song schwebt in seiner ganzen Länge eine wundervolle Stimmung, die sehr dicht und emotionale daher kommt. Ohne aber zu melancholisch oder dergleichen zu wirken.

Kalle Mattson aus Kanada feiert in Europa sein Debüt

Kalle Mattson aus Kanada feiert in Europa sein Debüt

Doch Kalle Mattson legt seinen Fokus wie in “An American Dream” auch auf die etwas lauteren Töne. Hier erinnert der Sound und die Intonation seiner Stimme sogar etwas an Angus Stone. Der Song wechselt seine Rhythmen liebevoll ab. Mal kommen fulminant alle Instrumente zusammen. Mal legt sich der Sturm wieder und es kehrt Ruhe in den Song ein. Das lässt den Track zu einen abwechslungsreich werden und zum anderen beweist er, wie sehr Kalle Mattson und seine Band es beherrschen unterschiedliche Stimmungslagen auf den Zuhörer zu projizieren.

[soundcloud url=“https://api.soundcloud.com/tracks/107098048″ width=“100%“ height=“166″ iframe=“true“ /]

Mit “Seven Songs” erscheint nun endlich eine Platte von ihm in Europa und diese ist ihm sehr gut gelungen. Da hat Trickster bewiesen, dass sie eine wunderschöne Songauswahl getroffen haben und auch den älteren Songs somit ein neues Gewand verliehen haben. Zwar laufen die Songs Gefahr, dass sie so im Hintergrund dahin plätschern, doch dadurch, dass er sie so abwechslungsreich struktruiert und arrangiert hat gewöhnen wir uns daran. Kalle Mattson ist ein großartiger Musiker, der nun endlich auch in Europa Fuß fassen sollte. Verdient hätte er es allemal.

FACEBOOK

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*