Juni Järvi

Adventlicher Musiktipp aus Schweden Juni Järvi

Juni Järvi; Credit: Niklas Larsson

Juni Järvi; Credit: Niklas Larsson

Es ist der 13. Dezember, heißt noch 11 Tage bis Heiligabend. Das heißt für unseren Musikblog aber auch, dass wir Euch einen weiteren Musiktipp ans Herz legen möchten. Das Soundkartell stellt Euch den Songwriter Juni Järvi aus Stockholm vor und schenkt Euch einen Track von ihm.

Lange hatte es für Juni Järvi gedauert. Dann im Jahr 2006 erschien mit WHATEVER THOU ART das Debütalbum des Stockholmer Songschreibers. Damals wurde nur Skandinavien bedient und ein Jahr später folgte der Release in den USA.

Allzu lang ist die Diskographie des Schweden Juni Järvi noch nicht, doch immerhin wurde diese im Jahr 2010 von seinem zweiten Studioalbum namens THE GOSPEL erweitert. Was wir von dem Schweden auf den beiden Alben zu hören bekommen, ist die aller höchste Songwriter-Kunst.

Juni Järvi; Credit: Niklas Larsson

Juni Järvi; Credit: Niklas Larsson

Hatten wir gestern noch über Peter Netskar berichtet und darüber, wie angestrengt die Vocals des Schweden klingen, so wirken die von Juni Järvi auf den Punkt genau arrangiert. Besonders „Ikaros“ gefällt uns dermaßen gut, dass wir nicht mehr wegkommen von seiner aktuellen Platte OM EN VECKA, KANSKE ETT AR. Obwohl wir auch in seinen Texten nicht wirklich weit kommen, da wir kein Schwedisch verstehen. Manchmal braucht es eben nicht viel, um das Schöne in der Musik zu entdecken.

Zwar ist auch die Musik von Peter Netskar auf ihre Weise wundervoll, doch Juni Järvi präsentiert sich nochmal um eine Nummer reifer. Das mag wohl einerseits an der Erfahrenheit und den bereits produzierten Alben liegen und auch überhaupt erscheint er uns auf den Pressebildern etwas reifer.
Auf den Presse-Porträts präsentiert er sich mit Vollbart und posiert schon mal ganz alleine mit einem Regenschirm auf einer Band. Das Soundkartell ist so nett, dass wir Euch mit „Så Mycket Höre Upp“ einen Titel von ihm schenken. Einfach gleich hier klicken!

Freut Euch schon mal auf die nächsten Musiktipps. Wir haben in den letzten Wochen vermehrt schwedisches Gefilde durchstöbert. Bis Weihnachten sind es ja noch ein paar Tage, heißt es gibt noch jede Menge guter Musik.

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*