Jesper Ryom – Eine Perle aus Kopenhagen

Jesper Ryom

Beim nächsten Künstler begeben wir uns in die schöne Hauptstadt Dänemarks, Kopenhagen. Diese hat musikalisch in alle Richtungen etwas zu bieten. Und in diesem Fall tauchen wir ein in die elektronischen minimalistischen Gefilde und treffen dabei auf einen jungen Dänen namens Jesper Ryom.

„Music that touches the listener…“: So beschreibt das Label Power Plant Records im ersten Satz eigentlich schon recht gut, auf was man sich gefasst machen muss, wenn man einen Track von Jesper Ryom hört.

Bis Jesper die Musik machte, die ihn jetzt auszeichnet, hat er in seiner Kinder-und Jugendzeit viel ausprobiert. So hat er schon früh damit begonnen auf alles einzutrommeln, das er im Elternhaus vorfand und im Teenageralter spielte und sang er sich durch diverse Rockbands.

Doch der Fortschritt der Musik und die ausufernden Möglichkeiten Musik selbst zu produzieren und das am einfachsten am Computer, veränderten Jesper Ryom und polten seine Musik daraufhin um.

Er experimentierte fortan mit Synthesizern und kreierte nach und nach seinen eigenständigen elektronischen Sound.

Als er sich selbst im Jahre 2010 eine kleine Auszeit vom Studium gönnte, zog er sich -wie es im Buche steht- auf eine kleine dänische Insel zurück und wie es die äußeren Umstände mitsich brachten fing er dort an seine eigene Musik zu „producen“. Diese eingebende Ruhe, die er dort erfuhr ließ ihn erkennen, dass diese Art des Musik-Machens seine Berufung ist. Und dass er diese Richtung eingeschlagen hat, ist auch gut so.

Das, was er dort produzierte fand in Dänemark sofort eine Hörerschaft und seine erste Single „Luna“ wurde gleich auf der Compilation „Sound of Copenhagen“ veröffentlicht. Diese Compilation ist auch ein kleiner Tipp am Rande für alle Hörer mit gutem Geschmack.

Jepser Ryom reiht sich mit seiner ersten EP „Nature Boy“ nicht unter all die vielen minimalistischen und techno-house Künstler ein. Er kreiert seinen ganz eigenen originellen Sound und versprüht beim Hören eine gewisse frühlingshafte und frühsommerliche Leichtigkeit. Die einigen wenigen Tracks die man auf seiner Soundcloud-Seite anhören kann, lassen einen sogar die Zeit und Ort ausblenden und man kann jeden einzelnen Track in seiner vollen Länge genießen. Absolut stressfrei und sogar eher darauf bedacht einen Ohrwurm zu schaffen, genau darauf sind seine Songs aus. Er erfindet zwar das Rad in der Szene die hierzulande durch Marek Hemmann geprägt ist, nicht neu. Aber Jesper kann dort auf jedenfall mithalten und es erscheint seines Talents geradezu ungerecht, dass er nur so wenig gehört wird.

Obwohl wirklich jeder Titel voller kreativer Ideen strotzt, ragen „Luna“ und „Close“ doch aus denjenigen heraus. Es ist aber wirklich schade, dass man hier in Deutschland wenig von ihm zu hören bekommt, bzw, dass die Verfügbarkeit an Songs von ihm so beschränkt ist.

Nichtsdestotrotz sollte man sich unbedingt dort auf Soundcloud auch die kleine Auswahl seiner etwas längeren Mixe anhören.

Macht doch jetzt einfach euer Fenster auf und lasst hier von Jesper Ryom „Close“ laufen.

[soundcloud]http://soundcloud.com/soundkartell/jesper-ryom-close[/soundcloud]

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*