Francobollo

Francobollo Songentdeckung aus London

Francobollo aus London; Fotocredit: Joe Connor

Francobollo aus London; Fotocredit: Joe Connor

Mit „Kinky Lola“ geben mir Francobollo einen Grund sie mal vorzustellen.

In meiner Freundesliste auf Facebook sind Francobollo keine Unbekannten mehr. Wenn schon mehr als zwei Freunde die Band kennen, kannst du eigentlich schon damit einpacken. Die Band, die ursprünglich aus Schweden kommt, jetzt aber in London beheimatet ist, ist mir mit ihrem famosen Track „Kinky Lola“ aufgefallen. Der kam vor gut vier Wochen raus und hat mich gepackt. Wie man so schön sagt.

Seitdem sie bei ihrem neuen Label Square Leg Recordings gesigned sind, ist das ihr erster Release. Und was für ein umwerfender Single-Release. Das Quartett ist äußerst talentiert. Sie gehen ähnlich unkonventionell ans Werk wie ihre Kollegen Balthazar aus Belgien.

Eine gewisse Crazyness haben die Wahl-Briten nahezu in sich aufgesogen. Denn das klingt stellenweise so verrückt und ausgefuchst, dass ich schon fast Angst bekomme. Das ist genial und auch bei mehrmaligem Hören frage ich mich was da in den nächsten Sekunden noch auf mich zukommt. Überraschend und erdrückend zugleich. Als würden sie am liebsten gleich zwei Songs auf einmal präsentieren. Mehr Worte in einen Satz legen, als es ihm eigentlich gut tut.

Huiui. Die Londoner Band haut hier ein massives Wired-Pop Brett raus, das äußerst spannend ist. Eine der Entdeckungen in diesem Monat für mich.

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*