Chase City

Chase City Dancy Indie Band

Chase City aus Tasmanien; Fotocredit: Kishka Jensen

Chase City aus Tasmanien; Fotocredit: Kishka Jensen

Mit Chase City stelle ich Euch zum Wochenende hin die Indie-Band Chase im Review vor.

Sehr dancy, ein bisschen wie The Wombats und ein Hinhörer wert. In jedem Fall sogar. Denn Chase City, die Indie-Band aus Hobart in Tasmanien. Eine Inseln, die ja zu Australien gehört. Als Surf-Pop Rock gilt das, was die jungen Herrschaften da mit ihrem neuen Song „Surrounded“ an den ZuhörerIn bringen.

Wenn ich bedenke, dass die Band auf einer Insel groß geworden ist, ist es auch fast schon kein Wunder, dass sie so klingen wie sie klingen. Das ähnelt schon auch stark einer Band aus Kalifornien. Allein die Lebenseinstellung dort, macht den Sound aus und prägt ihn. Ähnlich wie hier bei Chase City von der Insel Tasmanien.

Voll gepackt mit Synth-Sounds arbeiten die vier Herren schon länger an ihrem Sound, der sich stark an den Einflüssen von The Rapture, Hot Chip oder dem LCD Soundsystem orientiert. Das machen sie schon sehr catchy und ganz bewusst so, dass ihnen der große Synth-Pop und Surf-Rock Moment gehört. Wir bekommen gerade bei „Surrounded“ die volle Ladung guter Laune und Indie-Pop Happiness ab.

Die vier Australier solltet ihr auf dem Schirm behalten. Sie haben sich zwar schon auch auf Facebook eine größere Facebookbase erspielt, aber bis hierher nach Deutschland ist das noch nicht wirklich durchgedrungen.

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*