CEEntral Party 2021 @ RBF 2021

CEEntral Party 2021 @ RBF 2021

CEEntral Party 2021 beim Reeperbahn Festival

Für jeden, der auf dem Reeperbahn Festival 2021 zugegen ist, haben wir heute eine ganz besondere Empfehlung: Die CEEntral Party 2021.5 Bands präsentiert die Party aus Mittel-Ost-Europa. Es handelt sich dabei um eine gemeinsame Initiative der Länder Mittel- und Osteuropas und wie kann es auch anders sein, dass es sich hier um eine feine Auswahl an Bands handelt. Heißt auch, wer kann, sollte hierhin! Denn es erwarten dich hochwertige Live-Konzerte und das in einer schönen Location, dem Thomas Read.

Ja! Endlich. Wieder. Live-Konzerte. Und endlich wieder Festival! Eröffnen wird den Abend viah. Die Indie Band mixt Electronica Elemente mit in ihre Sounds und das machen sie so vortrefflich, dass sie 2019 den Czeching gewonnen haben. Einen Contest, der von Radio Wave initiiert wurde. Derzeit wird viah als eine der Export-Bands überhaupt aus Tschechien gehandelt. Ideal, um sich beim RBF dazu eine Meinung zu bilden.

Weiter geht es nach Ungarn, bzw. Budapest. Ab 18 Uhr wird die HipHop Jazz Kombo das Showcase weiterführen. Jazz und Hip-Hop zu vereinen, darauf kommt man nicht zwingend und dass das dann doch zueinander passt wie Pop zu R&B, beweisen die Jazzbois auf stimmungsvolle Art und Weise. Man munkelt, dass der wirklich echte Esprit der Band erst dann voll zur Geltung kommt, wenn sie live spielen.

Vom Genre betrachtet bleiben wir in derselben Richtung beim Rap/Hip-Hop, nur dass wir uns jetzt in der Ukraine befinden. Im Frühjahr 2019 gegründet stehen Fo Sho noch recht am Anfang ihrer Karriere. Moderner Trap trifft auf oldschool Hip-Hop Elemente auf R&B und wiederum auch auf Rock. Das könnte eine wilde Mischung werden, die ordentlich abgeht.

Apropos abgehen. The Castle werden ab 21 Uhr dafür sorgen, dass die Bühne im Thomas Read wackelt. Post Punk, Jazz Fusion und Rock. Puh. Da perlen einem jetzt schon die Schweißperlen von der Stirn. The Castle kommen aus der ukrainischen Stadt Lviv und hier herrschen eher 60er Jahre Vibes vor. Weniger Technik, dafür mehr originärer, geerdeter Sound.

Beenden wird den Abend die lettische Band shishi. Als “zero-waste trash music” bezeichnen sie ihren Sound selbst. Sie besingen die Sinnlosigkeit des Lebens und wie es sich anfühlt in einer Zeit zu leben, in der alles sinnlos zu sein erscheint. Das wird in einen Sound verpackt, der gar nicht so trostlos erscheint: Indie-Surf. Gegründet wurde die Band von drei Sängerinnen, die eigentlich erstmal nur singen konnten und kein Instrument spielen konnten. Sie wollten aber unbedingt, also haben sie es sich beigebracht. Sehr crazy das alles. Aber so soll es auch sein, denn man soll noch verwirrter sein, als man VOR dem Konzert an die Sache rangegangen ist.

So oder so wird CEEntral eine super spannende und intensive Angelegenheit. Wir werden zwar nicht vor Ort sein, da wir nicht akkreditiert wurden. Wenn wir könnten, stünden wir aber ganz vorn.

Damit du dir ein Bild machen kannst, was dich dort erwartet, haben wir mit  Zsolt Jeges, einem der Organisatoren gesprochen:

Finally live music and festivals again. How does it feel to organize live events again after such a long time and to what extent does the CEEntral Party 2021 stand out in particular?

Zsolt Jeges: „CEEntral Party is a joint venture  of export offices, and other music projects of Central-Eastern-European countries, that makes us special. We’re really happy to do a live event again, this time with Ukraine, Lithuania, Czechia and Hungary.  As visitors will see there is something in the air in these regions of Europe. Although you might have not heard of some of the artists, they will surely show some new approaches when making music.  For professionals – soon it will be inevitable that the CEE region is getting to be a lucrative market in these years, and aside of that you just simply cannot make an European tour without crossing these countries. Clubs, festivals are on intl. level if not yet in fees, but in services for sure.“

For all inexperienced festival goers of the Reeperbahn Festival: What makes the CEEntral Party so special this year and what can we expect?

Zsolt Jeges: „You can meet professionals from CEE region, and very talented bands. We will bring our market closer, and provide connections to get to know our countries more. Open your ears dear inexperienced festival goer and you might hear something fresh and curious.“

What musical standards did you pursue when choosing the bands?

Zsolt Jeges: „If a band is fresh, interesting, well experienced, have a potential internationally, that’s enough for us.“

Normally you always look to the UK, Sweden, Denmark, Canada etc. for new music, but actually very rarely to Eastern Europe. What does the East do differently and thus maybe sound different again and how do bands manage to stand out from there?

Zsolt Jeges: „The musical heritage is so diverse and colorful in Eastern Europe, that this infuse new genres and generates exciting music productions.“

How should the audience feel when they leave this showcase?

Zsolt Jeges: „Amazed, surprised, satisfied, energized.“

Wo: Thomas Read (Nobistor 10, 22767 Hamburg)

Zeitplan Donnerstag Thomas Read:
16:30 Uhr / viah
18:00 Uhr / Jazzbois
19:30 Uhr / Fo Sho
21:00 Uhr / The Castle
22:30 Uhr / shishi

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*