CAESAR

CAESAR Shoegaze zum Dahinglotzen

CAESAR aus Manchester

CAESAR aus Manchester

Das Soundkartell hat die Shoegaze-Indie Band CAESAR für Euch entdeckt.

Augen auf und drauf achten was die Band CAESAR da zum Besten gibt. Bei dem Bandnamen musst du ja kreativ werden, um auf Facebook überhaupt gefunden & wahrgenommen zu werden. Deswegen solltet ihr lieber gleich „Who Killed Caesar“ suchen. Damit tut ihr Euch einen Gefallen, denn die Band findet ihr sonst nicht. Und ja bevor jemand fragt: Es ist Shoegaze. Also die klassische Nummer, wenn ihr die Band live seht, könnt ihr problemlos und regungslos auf den Boden glotzen, bisschen mit dem Kopf nicken und ihr seid dabei.

Gerade bei ihrer Single „Crossed Wires“ ist anfänglich zwar erst Stille, aber dann baut sich Schritt für Schritt etwas auf. Sonderbar, da klingen sie ja fast schon wie eine gestandene Indie-Band. Schwungvoll und raumfüllend. Auf dem Single-Release sind insgesamt vier Tracks enthalten. Die drei anderen Songs, die von dem Titeltrack abweichen, sind alles eher schwebende Remixe. Die im Sog ihrer selbst versinken. Das ist mir zu krass geremixed um ehrlich zu sein. Drei Fakten die meiner Meinung nach sehr oberflächlich für die Band sprechen sind:

Sie kommen aus Manchester. Prinzipiell liebe ich den britischen Flair in der Musik und den spürt man durchaus bei CAESAR.
Sie klingen durchdacht und kreativ. So klingt ihre Single wie ein wohliges Bad, dass mit Gitarrenflirren beginnt. Mag ich total!
Und drittens: Wie erfrischend ist das bitte? Wir hatten in den letzten Tagen ja etwas Soul und normalen Alternative-Indie. Jetzt also endlich wieder ein bisschen depri sein und Shoegaze hören. Das hat mir gefehlt.

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*