Alexander Woods

Alexander Woods Dänischer Newcomer Pop

Alexander Woods aus Kopenhagen; Fotocredit: Emma Pihl

Alexander Woods aus Kopenhagen; Fotocredit: Emma Pihl

Das Soundkartell stellt Euch den dänischen Musiker Alexander Woods im Review vor.

Es ist mit Alexander Woods mal wieder Zeit für einen Newcomer aus Dänemark. Das Soundkartell stellt Euch den Musiker aus Kopenhagen vor. Der Musiker orientiert sich dabei ganz stark an Musikern wie Alex Vargas, Jack Garratt und Matt Corby. Das sind Größen, die aktuell für Schlagzeilen sorgen und immer präsent sind irgendwie. Da ist es nicht verwunderlich, dass man sich an ihnen orientiert.

Mit „Palace Awaits“ erschien Ende November 2016 ein Track, der mir wirklich richtig gut gefallen hat. Und das auch immer noch tut. Das ist feinster Elecro-Pop. Also wirklich, denn die Produktion seiner Songs ist herausragend gut! Für den Newcomerstatus, den er immer noch trägt, ist das beachtlich. Und das alles als Independent-Künstler.

Qualität soll sich bekanntlich ja auf Dauer durchsetzen. Bei dem Dänen mit der langen Haarpracht wäre das auch etwas, das ich ihm unbedingt wünsche. Die Ähnlichkeiten zu Alex Vargas sind ihm nicht abzusprechen. Vielleicht ist das sogar zu ähnlich, aber ich wenn bei einem Label wäre, würde ich ihn unter meine Fittiche nehmen. Dieser tiefwarmen Stimme muss man lauschen. Elektronisch ist das jetzt kein wahnsinniges Feuerwerk, das er da abbrennt. Aber wirklich super schön arrangiert und vielversprechend.

So muss Musik aus Dänemark klingen. Für mich einer der Künstler aus unserem Nachbarland, den wir für 2017 auf dem Schirm haben müssen.

[tiny_coffee]

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*