Auguste

0

Australisches Electro-Pop Duo Auguste mit erstaunlichem Debüt

Im Review: Auguste aus Australien; Fotocredit: Andy Nowell
Im Review: Auguste aus Australien; Fotocredit: Andy Nowell

An diesem ersten Wochenende im November gibt es von meiner Seite und hier beim Soundkartell ein Electro-Pop Projekt namens Auguste. Das weibliche Duo kommt aus Australien und hier bekommt ihr ihren Debüt-Track “Slow Motion” zu hören.

Ziemlich oft wird ein Track oder gar ein ganzer Sound eines neuen Projekts als “fresh” angepriesen. So auch bei den beiden jungen Frauen des Electro-Pop Duos Auguste aus Australien. Deepe, harmonische Vocals. Oke, was sollen Vocals sonst sein? Etwa nicht melodisch und flach? Nein, also manchmal frage ich mich schon, mit welchen tollen Texten Musiker-Projekte angekündigt werden. Auguste sind da sicherlich keine Ausnahme. Im Gegenteil.

Das Problem ist nur, dass sich das meistens nicht als wahr herausstellt. Bei Auguste wurde ich dann allerdings überrascht. Die Single “Slow Motion” läuft bei mir fast in Dauerschleife und hat es nun auch in die Playliste hier auf der Webseite geschafft (unten links auf den Play-Button klicken). Die beiden Sängerinnen Skye und Beth legen sich in den knapp vier Minuten ordentlich ins Zeug. Im Hintergrund wummert und flirrt ein smoother Synthesizer, während die beiden ordentlich Hall auf ihre Vocals legen. Anfangs habe ich etwas gebraucht um mit dem Sound der beiden warm zu werden. Doch nach und nach werden mir die Arrangements der Australierinnen immer angenehmer. Keine zu hoch angesetzten Frauen-Stimme – was bei mir schon häufig das Problem ist, wieso mir weibliche Projekte nicht gefallen – und auch sonst sparen sie Gott sei Dank eher am Pathos. Das ist feinster Electro-Pop, von dem ich unbedingt noch mehr hören möchte. Mal sehen, wann es da wieder so weit ist. Noch gibt es nur diesen einen Track von Auguste. Ich bin bereit für mehr. Definitiv.

Entdecke hier noch mehr Musik.

Wie hat Dir der Artikel gefallen?
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]