Young Chinese Dogs

Great Lakes in Bayern – Neue Platte von Young Chinese Dogs

Young Chinese Dogs mit neuem Album; Fotocredit: Florian Huber

Young Chinese Dogs mit neuem Album; Fotocredit: Florian Huber

Die Münchner Folk-Pop Band Young Chinese Dogs sind mit ihrem neuen Album “Great Lake State” zurück. Es folgt eine Reise von München in die USA und wieder zurück.

Bayern und München haben Young Chinese Dogs stets im Herzen. Die Wahl-Münchner lieben ihre Heimat. Lieben die Natur und das Alpen-Flair um sie herum. Wer selbst in der Nähe wohnt, kann das nachvollziehen und möchte nicht weg von hier. Haben wir dort ein Mal Fuß gefasst gibt es fast nichts, das einen davon abbringt wegzuziehen.

Young Chinese Dogs hätten nach ihrem erfolgreichen Debüt-Album “Farewell to Fate” ja nach Berlin ziehen können. Oder hätten nach einem Plattenvertrag in den Staaten suchen können. Denn dort liegt nun mal der Ursprung des Folk und Country. Dorthin zieht es die drei Münchner auch – musikalisch gesehen. Auf ihrem neuen Album geht es ihnen darum dieses Flair, also das amerikanische Element mit der Hingabe und Liebe zu ihrer Heimat zu vereinen.

12 Tracks sind nun entstanden und das sozusagen “on the road”, denn Young Chinese Dogs waren in den letzten zwei Jahren viel unterwegs. Waren auf Tour und haben für zahlreiche Filme die Musik beigesteuert. Jetzt könnten wir meinen, wir würden eine Prise Getriebenheit heraushören. Rastlosigkeit. Doch die Tracks klingen vielmehr nach der großen Freiheit. Sie klingen danach, dass sie es endlich geschafft haben. Endlich die Musik zu machen, die aus ihren Herzen kommt. Tracks wie “Dirty Little Boys” und auch der Opener “Heart Full Of Hope” klingen wie ein großer Befreiungsschlag.

Für mich sehr angenehm ist der doppelte Gesang, heißt, dass Birte nicht immer alleine ran muss. Sie wird durch Nick unterstützt. Young Chinese Dogs sind keinem Fall eine Lagerfeuer-Band. Die neuen Songs sind variantenreicher, deutlich opulenter und facettenreicher produziert.

Scheinbar haben sich in den letzten Jahren ziemlich gute Kontakte entwickelt. Denn um die Songs einzuspielen ging es zu Christian Höck (Arctic Monkeys, Sportfreunde Stiller). Produziert hat die Songs dann der Gitarrist Oliver und gemixed wurden die neuen Tracks dann grandioserweise von Damien Lewis (Katy Perry, Rihanna, Larkin Poe). Den letzten Feinschliff verpasste dann Kai Blankenberg (Beatsteaks, Boy, Sportfreunde Stiller).
Da kann es mit dem neuen Album nur weiter nach oben gehen, wenn so viele professionelle Hände am Start waren.

Mit “Great Lake State” haben Young Chinese Dogs ein wirklich großartiges Album produziert. Da dürfen wir schon mal stolz sein, dass eine bayerische Band einen solch wuchtigen internationalen Sound nach außen tragen. Die Reise kann also weiter gehen.

Ab Oktober geht die Band auch auf Tour:

24.09.15 Hamburg, Reeperbahn Festival
01.10.15 Jena, Café Wagner
02.10.15 Berlin, Privatclub
04.10.15 Münster, Hot Jazz Club
06.10.15 Leipzig, Werk 2
07.10.15 Kiel, Schaubude
08.10.15 Bremen, Tower
09.10.15 Köln, Yuca
10.10.15 Osnabrück, Kleine Freiheit
11.10.15 Essen, Zeche Carl
13.10.15 Stuttgart, Keller Klub
14.10.15 Regensburg, Alte Mälzerei
15.10.15 Dresden, Groovestation
16.10.15 München, Kranhalle
17.10.15 Nürnberg, Club Stereo

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*