When We Were Small

Guter alter Alt-Rock von When We Were Small

When We Were Small aus Melbourne

When We Were Small aus Melbourne

Das Soundkartell startet mit der vierköpfigen Indie/Alt-Rock Band When We Were Small aus Melbourne in den Mittwoch. Es erwartet Euch guter alter Alt-Rock.

Es war immer die Stimme. Die Stimme war es von dem die meisten Zuhörer von When We Were Small aus Melbourne so begeistert waren. Und tatsächlich, die Stimme des Sängers Troy ist herausragend gut! Aber nicht nur das, auch das eher unkonventionelle Gitarrenspiel, das sehr verspielt und funkig daherkommt, haben mich persönlich sofort überzeugt. “Untied” war der Track, den ich als erstes von den Australiern gehört habe. Aber nicht nur das: Es das gesamte Arrangement wie man so schön sagt. Hier kommen noch Gitarrensoli zum Einsatz und es gibt noch ganz klassische Songelemente wie eine Bridge. So selbstverständlich ist das heutzutage ja nicht mehr.

Vor gut sechs haben sich When We Were Small gegründet. Es war im Jahr 2010 als dann auch die Fan-Base immer größer wurde. Aber wirklich bekannt sie für eine australische Band absolut nicht. Drei Jahre nach ihrer Gründung erschien mit “Asleep On Winter’s Edge” eine erste EP mit insgesamt fünf Tracks. Seitdem haben uns die Australier nicht mehr viel Material geliefert. Aber den Anschein nach befinden sie sich gerade im Studio und nehmen neue Songs auf. Schön wäre das schon, denn die erste EP gefällt gut. When We Were Small kommen sehr variantenreich und experimentierfreudig daher. Da hat vor allem noch jemand richtig klassisch Gitarre spielen gelernt. Bei “Glacial” dominiert in einem ziemlich langen instrumentalen Teil die Gitarre. Wobei gesungen wird hier gar nicht und in Anbetracht des Titelnamens fungiert der Track sehr gut als Überleitung zum nächsten Song “Suitcases On Springs” bei dem der letzte Akkord von “Glacial” direkt in den Song übergeht. Wie ich solche Übergänge liebe!

Auch beim zweiten Track dauert es aber fast 1 Minute bis Troy dann endlich auch mal anfängt zu singen. Da gehen bei all dem anderen instrumentalen Hintergrundgeräuschen die Vocals leider etwas verloren. Endlich wieder eine Band bei der rein die Gitarren den Takt vorgeben. “Hands” zum Beispiel. Klassischer geht es kaum. Das machen When We Were Small richtig gut. Mal sehen was von ihnen in den nächsten Monaten noch so kommt. Ich bin gespannt.

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*