The Zolas

Frieda auf dem Berg – The Zolas „Swooner“

Im Interview: The Zolas aus Vancouver

Im Interview: The Zolas aus Vancouver

Heute erscheint mit „Swooner“ das dritte Album der progressiven Pop-Band The Zolas aus Vancouver. Das Soundkartell hat sich das Album angehört.

Gegen Ende Januar gab es hier beim Soundkartell ein Interview mit den Jungs von The Zolas. Dabei hatte ich schon mit ihnen über das neue und dritte Studioalbum „Swooner“ gesprochen. Damals sagte die Band, dass auf ihrem neuen Album die Gitarren zwar immer noch einen hohen Stellenwert haben. Dass sie aber auch versucht haben den Schwerpunkt auf Drum- und Synth-Sounds zu legen. Und tatsächlich: wer das Album vonThe Zolas das erste Mal hört, wird merken: Im Grunde genommen haben sie die Gitarren fast schon angebiedert in die Ecke gestellt und stehen voller Freude am Synthesizer. Gerade bei ihrer ersten Single „Get Dark“ war das sofort klar. Der Song für die Jahreszeit schon so ungewöhnlich sommerlich und fröhlich, dass ich mich schon auch gefragt habe, das eigentlich abgeht.

Aber diese positive Grundstimmung ist es, die die Boys aus Vancouver zu einer ungemein sympathischen Band macht. Da steht 3:30 Minuten lang eine Frieda auf dem Berg und fragt sich, was mit ihr los ist. Oder sie verlieben sich wie in „Fell In Love NY“ in New York. Was an sich jetzt nichts bahnbrechend Neues ist. Aber es macht einfach Laune. Und sie versuchen schon auch progressiv zu Werke zu gehen. Denn egal wie viel ihr zur Indie-Dudelei gehört habt oder wie satt ihr es habt die Band mit dem berühmten „The“ vorneweg zu hören: The Zolas machen das nahezu perfekt. Sie grooven wie in „This Change Everything“ mithilfe eines ziemlich tiefen und eher orgelhaften Synthies. Oder bringen einen solchen Schwung in das Album wie in „Male Daze“, dass ich gar nicht anders kann, als im Off-Beat mitzuklatschen. Es ist dieses grundlos glückliche Gefühl, dieser Musik zu lauschen. Es ist diese Sorglosigkeit einfach Indie-Pop zu machen. Nach zwei Alben in Kanada läuft es hier in Deutschland noch nicht wirklich rund. Bis vor knapp zwei Wochen waren die Kanadier auch auf Tour durch Deutschland und zumindest da konnten sie ihr neues Album schonmal „gewinnbringend“ an den Hörer zu bringen. Trotzdem haben The Zolas wohl noch einen schweren Stand.

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*