Velvet Morning

Gesummter Psychedelic-Pop von Velvet Morning aus London

Velvet Morning aus London; Fotocredit:

Velvet Morning aus London

Mitten an diesem tollen Juni-Wochenende entschleunigen wir uns indem wir Euch das Londoner Psychedelic-Pop Quartett Velvet Morning vorstellen.

Der ein oder andere musikverrückte Nerd unter Euch wird sich halt echt fragen warum wir den Track jetzt erst bringen. Das hat aber ganz einfache Gründe und zwar wollen wir nicht einfach nur so Track-News rausböllern ohne Inhalt und andererseits hören wir uns die Songs halt auch einfach längere Zeit an. Das dauert dann eben seine Zeit.
So war das jetzt auch bei der vierköpfigen Psychedelic-Pop Band aus London, Velvet Morning.

Ganz sanft, weich und sogar in gewisser Weise lieblich kommt Velvet Morning da mit ihrer ersten Single “You’re Blue, I’m Blue” um die Ecke. Die Vocals werden hier fast fünf Minuten lang nur gesummt und genuschelt. Wirklich deutlich werden die Lyrics dabei nicht, aber das Summen verleiht dem Song eine tolle Verspielt- und Getragenheit. Der Song ist so gesehen der Vorbote des Albums, welches in exakt 10 Tagen erscheinen wird. Es ist die Debütplatte der Band und wurde GORILLA getauft.

Angetrieben wird die Band vom 20 Jahre jungen Frontman Samuel Jones und ihm folgen mit Charlie Carmichael, Chris Rihardson und John Kirkwood drei weitere Musiker, die diesen psychedelischen Sound geradezu in sich aufsaugen. Geschafft haben sie das durch diverse Psychedelica-Einflüsse der letzten 50 Jahren würden wir mal sagen. Aber auch, weil die Band ihre Base mitten in einem impulsiven und kreativen Zentrum wie London hat.

Zum Zeitpunkt als ich diesen Review hier geschrieben habe, lag mir das Album der Band noch nicht vor. Lediglich die Single. Aber allein die hat uns doch sehr entzückt. Diese Lethargie und Einfachheit und das alles komprimiert in gut 4:30 Minuten. Ein Zuckerstückli!
Wir sind mal gespannt wie das mit Velvet Morning noch weiter geht. Obwohl ganz klar ist, dass die Musik schon sehr speziell ist und in den gängigen Radios wohl kaum Airplay finden wird. Dazu ist die Psychedelic-Pop Lobby in den Musikredaktionen einfach noch zu klein. Aber wer weiß.

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*