tagebook von Soundkartell KW48

tagebook von Soundkartell KW48

YesYou mit neuer Single beim Soundkartell

YesYou mit neuer Single beim Soundkartell

Nach über drei Jahren Soundkartell-Sendung und langer Zeit des tagebooks von Soundkartell, gibt es auch in dieser Woche wie gewohnt wieder neue Musik auf die Ohren. Mit dabei sind Musiker wie Patrick Dorgan, Ok Sweetheart und unter anderem auch die neue Nummer von Crooked Colours.

Beginnen möchte ich aber mit Ok Sweetheart. Drei Musiker hat sich die Sängerin Erin Austin ins Boot geholt. Über sie weiß ich, dass sie den John Lennon Songwriting Contest für Pop-Musiker in Austin gewonnen hat. Seit 2010 macht Erin Austin nun schon mit ihrer Band unter dem Namen Ok Sweetheart Musik. Im April 2011 erschien das Debütalbum und nach über 4 Jahren Pause erschien jetzt mit “We’ve Got Love” ein neuer Track der US-Amerikanerin, die auf einer Farm für Weihnachtsbäume aufgewachsen ist.

Ok Sweetheart – We’ve Got Love

Jono und Gav kümmern sich um den Sound ihres Projekts YesYou. Sehr dancy und poppig kommen die beiden jetzt mit ihrer neuen Nummer “Through Your Eyes” daher. Hier bekommt ihr es mit einem absolut smoothen Pop-Song zu tun. Das Duo kommt aus Brisbane und das, was die beiden Herrschaften da produzieren, ist wirklich überaus erfrischend, um es mal etwas förmlicher auszudrücken.

YesYou – Through Your Eyes

Eigentlich heißt sie Wafia Al-Rikabi. Sie gilt schon seit einiger Zeit als die Newcomerin aus Australien. Vor drei Jahren hatte sie den Song “Let Me Love You” gecovert und damit für ziemliches Aufsehen gesorgt. Am 20. November erschien mit “XXIX” die Debüt-EP der jungen Dame. Wafia vermischt in ihren Songs Soulelemente mit Pop und Elektrosounds. “The Raid” ist der beste Beweis dafür.

Wafia – The Raid
Monsoonsiren aus Indien

Monsoonsiren aus Indien

Ich tat mich anfangs ziemlich schwer, den Namen von Monsoonsiren auszusprechen. Dabei handelt es sich tatsächlich um den ersten Musiker aus Indien. Dort wohnt und produziert der Musiker allein in seinem Kämmerchen. So habe ich es zumindest über’s Netz erfahren. Er studiert nebenbei noch Film und baut sozusagen ganz alleine seine Tracks zusammen. Der Stil mischt Downtempo, Folk und auch klassische Singer-Songwriter Elemente. Mit “Friend” bekommt ihr es jetzt mit einem seiner wirklich richtig gut produzierten Tracks zu tun. Premiere aus Indien!

Monsoonsiren – All Yo Need

So ganz neu ist der Track “Step” der drei australischen Produzenten Crooked Colours aus Perth nicht. “Step” ist die erste Single des kommenden Albums. Jetzt erschien am 20. November eine Auswahl an Remixen für die Single der drei Australier. Und darauf hat es mir der Wongo Remix angetan.

Crooked Colours – Step (Wongo Remix)

Von Perth aus geht es nach London. Die beiden Elektro-Pop Musiker sind derzeit noch ohne Label und haben vor knapp zwei Wochen ihre neue Single “In the Air” rausgebracht. Vor zwei Monaten waren die beiden auch Bestandteil des Line-Ups vom Reeperbahn Festival. Die haben ja immer einen guten Riecher für Newcomer. Wobei Ten Fé ja – also für mich – keine Newcomer mehr sind in diesem Sinne.

Ten Fé – In the Air

In der gleichen Stadt wohnt auch der HipHop und Elektro-Producer Shift K3Y. Der hat jetzt letzte Woche einen neuen Track namens “Gone Missing” rausgebracht. Der Track wurde von BB Diamond gefeatured und ist ein ziemlich launiger und vielleicht auch ab und an ein etwas stressiger HipHop Track. Hinter Shift K3Y steckt übrigens der Musiker Lewis Jankel.

Shift K3Y – Gone Missing

Wir kehren wieder nach Australien zurück und stellen Euch die vierköpfige Band Battleships aus Sydney vor. Sie machen ziemlich emotionalen Indie-Rock und driften wie bei “In Time” auch gerne mal in den Folk ab. Wirklich viel gibt es über die Band sonst nicht zu finden. Dafür, dass es sie erst seit 2012 gibt, haben sie aber schon ordentlich von sich Reden gemacht.

Battleships – In Time

Irgendwie ist es auch die Woche der Duos. Mit Darkstar gibt es jetzt ein weiteres Duo und das kommt aus West Yorkshire. Das ist ein County in England und die beiden kommen in diesem County aus Cheshire. Sie haben ihr eigenes Label gegründet und releasen darauf ihre Producer-Tracks. Das machen sie jetzt schon seit 2009 so. Jetzt kam am vergangenen Freitag ein neuer Remix zu ihrem Song “Stoke The Fire” raus. Der kommt von Midland und ist wirklich richtig gut geworden!

Darkstar – Stoke The Fire (Midland Remix)

Der Däne Patrick Dorgan hat jetzt endlich mit “Painkillers” sein Debütalbum rausgebracht. Endlich! Letztes Jahr habe ich mit ihm über das Soundkartell mal ein Interview gemacht. Das entstand im Zuge der Spot Festival Specials. Er ist bei Copenhagen Records gesigned und hatte damals mit seiner Single “On the Way Down” einen richtig großen Hit gelandet. Patrick Dorgan ist einer der wenigen Musiker aus Dänemark, der mit seinem Sound, also Soul-Pop direkt in Deutschland ankam.

Patrick Dorgan – Painkillers
Neues Album "25" von Adele; Fotocredit: XL Recordings

Neues Album „25“ von Adele; Fotocredit: XL Recordings

Am Freitag war es soweit und mit “25” erschien das dritte Album der britischen Pop-Queen Adele. Ich habe mich mal ausgiebiger in das Album reingehört und muss ehrlicherweise sagen, dass mir so vielleicht maximal 3 Songs wirklich gut gefallen. Darunter auch der phänomenal gute Song “Send My Love”. Ansonsten ist das eher Großraum-Pop und nichts für mich.

Adele – Send My Love

Von den drei Australiern der Band YUJEN gab es seit Juli 2015 nichts Neues mehr. Die Band habe ich trotzdem erst jetzt entdeckt und ich weiß gar nicht, ob die Jungs noch Musik machen. 2014 erschien mit “No Aware” ihre Debüt-EP mit insgesamt sechs Tracks darauf. Mit dabei ist da auch ihr Track “Try It Over”. Die drei Australier aus Melbourne machen da ganz soliden Synth-Pop mit einem ordentlich schönen Einschlag von Soul.

YUJEN – Try It Over

Sie machen einen Mix aus Indie, Punk und Soul. Das ist schon etwas ungewöhnlich. Heißt aber auch, dass Philadelphia Grand Jury auch gut und gerne mal lauter werden. Zwar nicht unbedingt punkig, aber dafür sehr rockig und sie klingen dann eher nach Garage. Mit “Summer Of Doom” erschien jetzt das neue Album der Indie-Band und darauf ist mir ihr Track “Chris Is In A Jam” besonders positiv aufgefallen.

Philadelphia Grand Jury – Chris Is In A Jam

Den Abschluss mache ich hier beim Soundkartell in dieser Woche mit The Paper Scissors. Seit 2014 haben sie nichts Neues mehr von sich verlauten lassen auf ihrer Facebookseite. Ich befürchte ja fast, dass es die Band gar nicht mehr gibt. Schade, denn der Track “We Don’t Walk” hat mir richtig gut gefallen! Und auch generell ihre Art Post-Indie zu machen gefällt mir gut! Wie dem auch sei: In diesem Sinne wünsche ich Euch eine wundervolle Restwoche!

The Paper Scissors – We Don’t Walk

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*