tagebook von Soundkartell KW02

tagebook von Soundkartell KW02

Lemur "Die Rache der Tiere"

Lemur „Die Rache der Tiere“

Das Soundkartell startet in das fünfte Jahr und das mit einer neuen Sendung. Es gibt jede Menge neue Musik unter anderem von Schlakks, View, Lemur und dem Yalta Club.

Eigentlich herrscht musikalisch gesehen zwischen Weihnachten und dem neuen Jahr immer eine derbe Flaute. Dieses Jahr war es schon auch ruhig, aber trotzdem flattern da täglich neue Songs rein. Vereinzelt. So auch jetzt bei unserem ersten Künstler The Gift. “Clinic Hope” ist die zweite Auskopplung und das Album, das hier dazu gehört, erscheint im April. Brian Eno hat die Band aus Portugal auch dieses Mal wieder supportet. Nach 6 Jahren kommt also dieses Jahr endlich wieder ein neues Album. Wir sind gespannt!

The Gift – Clinic Hope

Es geht weiter mit einer neuen Single von H-Burns. “Naked” heißt die Nummer und die kam am 06. Januar raus. Das Quartett aus Frankreich bringt am 03. Februar eine neue Platte in die Läden “Kid We Own The Summer” heißt die Scheibe und “Naked” ist daraus ein ganz guter Auszug. Der Songs ist etwas zurückhaltend. Vom früheren Rock ist nicht mehr viel geblieben.

H-Burns – Naked

Jens Lekman meldet sich zurück. In gut vier Wochen, am 17. Februar wird sein neues Album “Life Will See You Now” rausbringen. Das erscheint via Secretly Canadian und jetzt kommt ein erster Appetizer dazu raus. “What’s That Perfume That You Wear?” heißt das gute Stück. Die erste musikalische Berührung von Jens Lekman war eine eigene Coverband, die er mit 14 Jahren gegründet hatte. Nachdem er aber Bass spielen gelernt hatte, schrieb er dann einfach mal seine eigenen ersten Songs. Und dieser Song hier ist das Erzeugnis jahrelanger Erfahrung:

Jens Lekman – What’s The Perfume That You Wear
Lemur "Die Rache der Tiere"

Lemur „Die Rache der Tiere“

Lemur kommt eigentlich ja aus Wolfsburg. Einst als Herr von Grau agiert er jetzt seit 2014 unter neuen Namen und komplett alleine. Am 27. Januar wird mit “Die Rache der Tiere” ein neues Album erscheinen. Darauf wird er auch wieder mal seinen Galgenhumor auspacken. Die Gesellschaft in Grund und Boden rappen. Aber gut, dass Lemur Klartext redet ist nichts Neues. Dass seine Songs jetzt aber eingängiger geworden ist, dann aber schon etwas Besonderes.

Lemur – MMV / Ballast

Von wegen Winterloch und so. Mit “Sea-Son” erscheint am 27. Januar eine neue Single der Baseler Band Mantocliff. Das Album wird “Umbilical” heißen und am 03. Februar erscheinen. Die sechsköpfige Band probiert sich auch in der neuen Single eher aus. Pop und das sehr facettenreich. Düstere Zwischentöne tauchen hier dann auch mal auf. Was mir sehr gut gefällt ist, dass sich der Song steigert. Er beginnt ruhig und die Band reiht sich Schritt für Schritt ein. Toll!

Mantocliff – Sea Son

Weiter geht es mit einer neuen Band aus Hamburg. Roast Apple werden groß gehandelt. Tanzbar und das alles in ein Indie-Pop Gewand gepackt. Am 03. Februar wird mit “Encore” eine neue EP erscheinen und daraus habe ich für Euch einen neuen Track “Polaroid” dabei. Die vier Jungs, alle Anfang 20, klingen für ihre Generation ganz typisch. Recht aufgelockert, aber im Kern sehr ernst und schon sehr reif. Das klingt verhältnismäßig schon wirklich weit fortgeschritten. Ich bin begeistert!

Roast Apple – Polaroid
Schlakks, Opek & Razzmatazz "UMA" EP

Schlakks, Opek & Razzmatazz „UMA“ EP

Direkt an Neujahr kam mit “UMA” eine neue EP der Crew um Schlakks raus. Der Rapper aus Dortmund hat sich mit Opek, seinem Producer und Razzmatazz zusammengetan und herausgekommen ist eine feine Auslese an Rap-Tracks. Zur aktuellen Single gab es dann am 03. Januar auch noch ein tolles Musikvideo oben drauf. Das könnt ihr auch beim Soundkartell gucken. Der Track ist famos gut!

Schlakks & Razzmatazz – Bunte Blätter

Über Seth Lakeman erzählt man sich, dass er zu den wegweisenden Pionieren der blühenden britischen Folkszene zählt. Das ist schon mal ein Lob der besonderen Sorte. Jetzt kommt ein neues Album am 27. Januar raus und mit “Ballad Of The Broken Few” einen ersten Track daraus. Der gibt einen guten Eindruck davon, wie das dann auf dem Album klingen wird. Seine Stimme schwebt mal wieder über allem!

Seth Lakeman – Ballad Of The Broken Few

Ende Januar wird es soweit sein und The Chairman aus Kopenhagen wird sein Album “2064” exklusiv beim Soundkartell vorab streamen lassen. In Dänemark ist die Platte ja schon längst raus, aber er hatte bei der Promotion der Platte kein gutes Händchen, denn mitbekommen hat das so gut wie keiner. Jetzt wird das Album im Februar auch in Deutschland erhältlich sein und daraus gibt es jetzt auch einen Track von ihm.

The Chairman – Settling On The Ocean (noch nicht online)

Ende Januar, am 27ten um genau zu sein, wird es auch von einem meiner mittlerweile liebsten Rapper eine EP geben. “Avalon”, so heißt die EP des finnischen Rappers View. Seine Stimme ist einfach unverwechselbar gut und mit der EP legt er die Messlatte, was die Erwartungen an seine Musik betrifft ziemlich hoch. Allein der Titeltrack ist mit einem so massiven Bass versehen, dass es mich fast umgehauen hätte. Ein Track für die Dauer-Repeat Taste.

View – Avalon
Yalta Club "Hybris" Rezension; Fotocredit: Chemsedine Herriche

Yalta Club „Hybris“ Rezension; Fotocredit: Chemsedine Herriche

Ebenfalls am 13. Januar wird mit “Hybris” das neue Album der Pariser Indie-Band Yalta Club erscheinen. Das Album ist noch großartiger als der Vorgänger habe ich mir sagen lassen. Das Review dazu gibt es natürlich seit letzter Woche hier beim Soundkartell. Wer die Gelegenheit hat, sie mal live zu sehen, sollte sie ergreifen. Der Yalta Club aus Paris ist mal wieder in aller Munde, mit wunderschönen Indie und Pop Songs. Vorzüglich!

Yalta Club – New Day

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*