tagebook von Soundkartell

Fünf dänische Delikatessen: tagebook von Soundkartell

Rowbird; Credit:Kasper Løftgaard

Rowbird; Credit:Kasper Løftgaard

Wir haben für Euch in dieser Woche wieder jede Menge neue Musik dabei. Dieses Mal möchten wir Euch vor allem fünf dänische Projekte vorstellen.

Beginnen möchten wir mit dem australischen HipHop Trio Diafrix. Die zwei MCs Azmarino und Momo und der DJ Surrenda haben soeben mit “The Sign” eine brandneue Single herausgebracht. Das hier ist toller Hip Hop auf höchstem Niveau!

Diafrix – The Sign

Weiter geht es mit einer britischen Country-Band aus Cambridge. Das Quartet The Broken Family Band arrangiert ganz wundervolle und vor allem stimmungsvolle Folk-Country Tracks. Seit 2002 existiert die Band, obwohl die vier Musiker seit ihrem Best-Of-Album 2013 nichts Neues mehr hat verkünden können. “It`s All Over” ist ihr bekanntester Song und ist obendrein noch ein recht trauriger.

The Broken Family Band – It`s All Over

Unsere Reise führt uns weiter nach Ottawa. So kommen wir zum Solokünstler Rolf Klausener, der sein Musikprojekt The Acorn getauft hat. Begleitet wird Rolf ab und an von fünf weiteren Musikern. Der Titel “Dents” stammt von einer seiner ersten Veröffentlichungen aus dem Jahr 2006. Vergleichbar ist der Sound mit dem von The Broken Family Band.

The Acorn – Dents

Wir bleiben vorerst bei Banjo & Co. Wechseln allerdings etwas die Richtung. The Boy Least Like To ist ein Zweimann-Projekt aus Wendover. Jof Owen ist dabei für das Songwriting verantwortlich, während Peter Hobbs für die Instrumentierung verantwortlich ist. Durch diese Arbeitsteilung kommt mit “Be Gentle With Me” ein solch grandioser Indie-Pop Song heraus, der mit einem Klangspiel arbeitet.

The Boy Least Like To – Be Gentle With Me

Rowbird_Kasper Løftgaard

Bei den folgenden Neuvorstellungen geht es nun nach Dänemark. Genauer gesagt nach Kopenhagen. Von dort aus stellen wir Euch die Musikerin Rowbird vor. Diese überzeugt auf ihrem selbstbetitelten Debütalbum durch eine unglaublich tolle Ausstrahlung in Stimme und Instrumentierung. Der Sound, wie ihr ihn gleich bei “Cellophane” erwarten könnt, hat uns sofort umgehauen.

Rowbird – Cellophane

Wie angekündigt bleiben wir in der dänischen Hauptstadt und möchten Euch den Musiker Kristian Gaarskjær vorstellen Er steht für das Projekt Select Captain und wird, wenn er live auftritt von mindestens vier Musikern begleitet, wenn nicht sogar mehr. “The Fear And The Lights”, so heißt das Debütalbum des Dänen und dabei ist er auch mit einer Gitarre ausgestattet. Select Captain hat eine sehr markante Stimme und überzeugt auch sonst durch das ungewöhnliche Singer-Songwriter Auftreten. “One Time Offering” möchten wir Euch dabei besonders ans Herz legen.

Select Captain – One Time Offering

Die dritte Band im Bunde heißt Staerosaurus. Wirklich viel können wir Euch nicht über die Band sagen. Sämtliche Presseinfos sind nämlich auf Dänisch geschrieben. Mit “Store Hoved” haben die drei Dänen gerade ihr erstes Album herausgebracht. Wir wissen bei “Haender” auch, dass es ein ungewöhnlicher Sound ist, vor allem, weil der Song eben auf Dänisch getextet wurde. Lasst Euch darauf ein!

Staerosaurus – Haender

Zwei dänische Neuentdeckungen haben wir noch parat. Wir könnten fast meinen die gesamte Musikszene spielt sich in Kopenhagen ab, da auch Temple mit ihrem Debütalbum “Fluorscence” aus der nordeuropäischen Hauptstadt stammt. Die Musik ist sehr minimalistisch, getragen und vielleicht auch etwas arg melancholisch angehaucht. Wir haben Euch mit “Cold War” einen Titel ausgesucht, der wahrscheinlich derjenige Tracks ist, der den höchsten Vocalanteil besitzt.

Temple – Cold War

Den dänischen Abschluss machen wir mit der Band Where Did Nora Go. Dahinter verbirgt sich Astrid Nora, die die Songs auf ihrem Debütalbum “Shimmer” für ihr Cello geschrieben hat. Das hören wir beim Titeltrack natürlich durch. Das Besondere daran ist, dass dem Cello noch ambiente elektronische Sounds drunter legt.

Where Did Nora Go – Shimmer

Aus The Smiles wurde The Miracals. Dabei handelt es sich um das Pop-Quartett aus Los Angeles, welches 2013 ihre Single “Frnz” herausgebracht hatte. Die Single gehört zu ihren beiden EPs, die in den Jahren 2009 und 2010 erschienen sind. Es wird so langsam aber sich mal wieder Zeit für etwas Neues. Solange begnügen wir uns mit ihrer älteren Single.

The Miracals – Frnz

Es gibt Neuigkeiten von der Band Foreign Fields. Das Duo aus Nashville hat soeben ihre neue Single “In Hiding” herausgebracht. Diesen tollen neuen Track der Band wollen wir Euch nicht vorenthalten.

Foreign Fields – In Hiding

Es geht an dieser Stelle mit der neuen Single des Producers Ron Flatter aus Halle weiter. “Desert” ist ein wirklich toller neuer elektronischer Track. Die Single erschien am 03. November und somit noch brandneu!

Ron Flatter – Desert

Gang Of Youths

Bei der letzten Neuvorstellung werden wir nicht wirklich schlau, woher sie kommen. Gang of Youths geben so gut wie nichts von sich Preis, haben aber vor kurzem ihre Single “ Benevolence Riots” herausgebracht. Hier tanzen gedämpfte Gitarren und es überzeugt eine überaus coole Stimme. Bisher haben sie nur zwei Tracks veröffentlicht. Wir sind gespannt, ob denn dann bald noch ein ausführlicheres Werk folgt. Das waren unsere Musiktipps für diese Woche und hoffen, dass etwas dabei war, das Euch gefallen hat.

Gang of Youths – Benevolence Riots

Foto 01: Rowbird; Credit: Kasper Løftgaard

Foto 02: Gang of Youths; Credit: Rahkela Photography

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*