M-Band

Kein 0815 Electronica-Pop: M-Band

M-Band aus Island mit Debüt-Platte HAUST

M-Band aus Island mit Debüt-Platte HAUST

In gut fünf Tagen erscheint mit HAUST das Debüt des isländischen Solokünstlers M-Band. Das Soundkartell hat sich das sehr ungewöhnlich und brillante Werk des Künstlers angehört.

Wir wagen uns kaum den bürgerlichen Namen des Künstlers aussprechen, der hinter dem Projekt M-Band steht: Hörður Már Bjarnason. Die Aussprache des Namens ist uns ebenso ein Rätsel, wie auch die Komposition seiner Debüt-Platte HAUST, die am 17. November erscheinen wird. Nu-Electronica wird der Stil genannt, dem sich der Isländer in acht Titeln widmet. Diese werden von wabernden und flirrenden Beats vorangetrieben und von eiskalten Tenor-Vocals begleitet.

Vom ersten Titel an verbreitet das Debüt eine sonderbare Stimmung. Sie wirkt irgendwie gläsern und dicht zugleich. Sie legt sich wie ein kalter Film, Tau oder der erste Frost über all das, was soeben noch warm und heimlich war.
Keine Frage M-Band versetzt uns hier in einen Bann, der sehr atmosphärisch daher kommt. Er tut es auf so ungewöhnlich uneingängige Weise, dass er uns packt. Wir möchten unbedingt mehr erfahren, weiter und tiefer in die Musik eintauchen.

M-Band aus Island mit Debüt-Platte HAUST

M-Band aus Island mit Debüt-Platte HAUST

Das Album wird in Zusammenarbeit mit Nordic by Nature, als Teil des „Sounds like…Iceland“ Projekts‘ und mit Unterstützung von Iceland Music Export in Deutschland und UK veröffentlicht. Das ist so ähnlich wie das Ja Ja Ja Music Projekt, das uns Musik aus Skandinavien näher bringen soll.

Die Musik des isländischen Producers ist karg und kühl. Sie stimmt perfekt mit den Vorstellungen unsererseits überein, die wir von Island haben. Da gibt es etwas in der Musik, was wir wirklich umwerfend finden: Die Stimmung und dieser Schwall an sphärischer Musik überkommt uns vom ersten Moment an. Titel wie “All Is Love” oder “When The Night Falls” können wir wunderbar im Hintergrund laufen lassen. Sie wird sich in jede Ritze des Raumes platzieren.
Natürlich sind wir uns bewusst darüber, dass die Veröffentlichung von M-Band nicht jeden Geschmack treffen wird. Es ist keinesfalls Musik, die sofort leicht ins Ohr geht. Sie braucht Zeit sich zu entfalten und auch ein paar Chancen öfter gehört zu werden. Umso schöner ist es, dass das hier keine 0815 Producer-Musik ist, wie wir sie schon zu oft gehört haben. Wir finden hier in acht Titeln eine atemberaubend kreatives Songwriting wieder.

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*