Neue Musik für die Adventswoche: tagebook von Soundkartell

tagebook von Soundkartell – KW 49

Turboweekend; Credit: Rod Clemen

Turboweekend; Credit: Rod Clemen

Wir haben für Euch in dieser Woche wieder jede Menge neue Musik im Gepäck. Wir stellen Euch u.a. die neue EP von Benal und Asbjørn vor und haben ansonsten auch noch zahlreiche neue Songs in die Playlist gepackt.

Beginnen möchten wir mit dem Soloprojekt Hudson And Troop aus Melbourne. Dahinter verbirgt sich der Musiker Travis Aulsebrook, der gerade am 24. November seine neue Single “Stepping In Time” veröffentlicht hat. Für seine neue EP “The Undertow” hat er fünf Jahre gebraucht. So klingt die Single dann auch: Clean, durchdacht und perfekt arrangiert.

Hudson And Troop – Stepping In Time

Für die nächste Neuvorstellung geht es nach Belfast. Wir haben uns anfangs etwas schwer getan mehr über Bicep herauszufinden. Denn bei dem Begriff “bicep” stoßen wir eher auf Proteinshakes, als auf ein Producer Duo, das sich so genannt hat. Seit 2008 macht das Duo, bestehend aus Andy Ferguson und Matt McBriar elektronische Musik. Mit “D-MIL” haben die beiden Producer Ende November eine tolle neue Single herausgebracht. Schön elektronisch!

Bicep – D-MIL

Turboweekend_Rod Clemen

Von der dänischen Band Turboweekend gab es schon lange nichts Neues mehr zu hören. Das liegt daran, dass sie gerade drauf und dran sind ihr neues Album fertig zu stellen. Bevor das erscheint haben sie letzte Woche eine akustische Version ihres Songs “Miles And Miles” veröffentlicht. Eine wirklich tolle Nummer!

Turboweekend – Miles And Miles

Stefan Mørk kommt aus Kopenhagen. Allein das garantiert für uns schon sehr hochkarätige Musik. Der Folk-Pop Musiker hat mit “Songs Of Hope” Anfang November sein Debütalbum herausgebracht. Darauf finden wir wirklich sehr einfühlsam und minimalistisch arrangierte Folk-Pop Perlen mit einem ordentlichen Country-Einfluss.

Stefan Mørk – Frank`s Song

Wir bleiben in Kopenhagen und stellen Euch die neue EP von Asbjørn vor. Mit PSEUDO VISION CH. 2 erschien die Fortsetzung seiner letzten EP. Darauf vereint der Däne ein grandioses Songwriting und präsentiert uns absolut tolle Electronica-Pop Songs. Vor allem “Moonia” gefällt uns wirklich richtig gut!

Asbjørn – Moonia

Unsere Reise führt uns nach Waterloo. Brad Weber, Angus Fraser und Dan Roberts, das sind Pick A Piper. Der Grat zwischen guter Club-Musik und einem wirklich gut produzierten Album ist sehr schmal. Pick A Piper haben diesen Sprung innerhalb ihres Songwritings perfektioniert. Soeben erschien auch ihre neue EP und darauf finden wir mit “Ruin” einen solch minimalistisch anmutenden Song, der von zahlreichen Gast-Musikern begleitet wird.

Pick A Piper – Ruin

dancingyears_DagsWebb

Wir machen an dieser Stelle weiter mit einer Band aus Leeds. Dancing Years waren soeben auf ausgiebiger Deutschland-Tour und haben sich dort zahlreiche neue Fans erspielt. Von ihnen gibt es mit “Anthems For A Seventeen Year Old Girl” einen Track zum kostenlosen Download. Aus Leeds sind wir diese Singalong-Songs gar nicht gewohnt.

Dancing Years – Anthems For A Seventeen Year Old Girl

Von Leeds aus, geht es nach Gefle. Das liegt im schönen Schweden und dort treffen wir die vier Musikerinnen Elin Lindfors, Anna-Karin Berglund, Emma Sjöberg und Sofia Stolpe an. Zusammen sind sie Twiggy Frostbite und so haben sie Ende November mit “Ahai” eine neue Single herausgebracht. Das ist klassischer Folk-Pop, der allerdings wirklich zauberhaft arrangiert wurde. Getextet wird auf Englisch. Wird also Zeit, dass die Band hierzulande bekannter wird!

Twiggy Frostbite – Ahai

Es gibt Neuigkeiten von unserer aktuellen Lieblings HipHop Combo namens Benal aus Kopenhagen. Mit “Hvad Med Nu” erschien ihre neue EP und ist die letzte Veröffentlichung bevor endlich ihr Album erscheinen wird. Die Tracks darauf sind ihnen auch wieder einmal hervorragend gelungen. “Tema” ist zwar auf Dänisch und wir verstehen davon auch nicht zu viel, aber dennoch braucht es nicht viel, um zu erkennen, dass es absolut guter HipHop ist!

Benal – Tema

Mittlerweile sind The Neighbourhood sehr bekannt. Daher gibt es über die Formation auch nicht mehr viel zu sagen, was ihr nicht eh schon wisst. Umso erfreulicher ist es, dass es mit “#icanteven” einen neuen Track gibt, der zusammen mit French Montana produziert wurde.Einfach nur toll!

The Neighbourhood – #icanteven

Wir kommen nun zu einer Band, bei der wir über Google nicht wirklich fündig werden. Geben wir Existensminimum ein, so wird uns immer wieder der deutsche Begriff vorgeschlagen. Dass sich dahinter eine ziemlich düstere Pop-Band verbirgt, wird nicht sofort klar. Es handelt sich um eine fünfköpfige Band aus Schweden, die jetzt gerade dabei ist ein neues Album herauszubringen. Bis dahin begnügen wir uns mit ihren Tracks vom Album aus dem Jahr 2009 OK BOYS. Davon möchten wir Euch “Mirrors” vorstellen.

Existensminimum – Mirrors

Den Abgang machen wir vom Soundkartell diese Woche mit einer Solokünstlerin namens Steso Songs. Auffallend ist die überaus hohe Stimme der Frau aus Hultsfred, das ebenso in Schweden liegt. Auch bei ihr müssen wir uns mit Songs aus dem Jahr 2010 begnügen. “The Worse” ist nicht ohne Grund der am meisten gespielte Song darauf und damit verabschieden wir uns von Euch in diese erste Adventswoche!

Steso Songs – The Worse

Foto 01: Dancing Years; Credit: Dags Webb

Foto 02: Turboweekend; Credit: Rod Clemen

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*