Steffen Linck

Raffinierter Elektro-Folk

Steffen Linck; Credit: Jendrik Hillebrecht

Steffen Linck; Credit: Jendrik Hillebrecht

Wir möchten euch zum Start in diese Woche einen besonderen Musiktipp aus Deutschland ans Herz legen. Steffen Linck besitzt die Gabe Elekro mit Folk zu mischen, welchen er aus seiner eigenen Hand entstehen lässt. Das Soundkartell stellt euch den 24jährigen Berliner vor.

Auch Steffen Linck ist ein Mauerkind. 1989 in Berlin geboren, lebt er seit 24 Jahren mit der Wende. Dabei hat sich in den letzten Jahren gezeigt, dass sich der Mut zur Veränderung auszahlt. Innerhalb der Musik wurde bis dato zu ziemlich alles ausprobiert, auch wenn die Subkulturen nach und nach verschwinden. Der Berliner Musiker begibt sich mit seiner Musik zwar nicht auf vollkommen neues Terrain, aber er weiß wohl, dass Elektro und Folk so nicht zusammengehören. Es ist ja so oder so cique Stile und Einstellungen zu vermischen und daraus etwas überaus flexibles entstehen zu lassen.

Doch so ganz allein steht er nicht da mit seiner Musik. Er schart noch vier weitere Musik um sich und zusammen mit den tiefsinnigen englischsprachigen Texten baut er seine Tracks auf. Das Element des Elektro müssen wir erst noch suchen, denn auf die Bühne betritt er zusammen mit seiner Gitarre und einer Mundharmonika. Ein unbewusst unverkennbares Element trägt er auch so mit sich und seiner Musik herum: seine tiefe und angenehm klingende Stimme.

Seine Mitmusiker sind dann für die elektronischen Parts zuständig. Sie lassen Samples, Beats und Effekte einfließen und lassen daraus Musik entstehen, die in unseren Ohren unverwechselbar klingt. Abwechslungsreich und mitreißend, damit vermag uns Steffen Linck zusammen mit seinen Mitbestreitern begeistern. Die absolute Schönheit der Musik liegt definitiv in der ästhetischen Verbindung des Elektro-Faibles und der persönlichen Folk-Elemente seinerseits.

Es handelt sich um eine ideale Symbiose von geradlinigem Bass, experimentiellen elektronischen Klängen & Beats, die der Drumer unter anderem bei der Berliner Formation Apparat bereits unter Beweis stellt. Dieser umfangreichen und facettenreichen Komposition noch nicht genug, treffen wir ein wenig perplex auch noch eine Geige an.

Durch die vielseitige Besetzung hält sich Steffen Linck einige Türen offen. Er kann sich darin aktuell austoben, wie es ihm gefällt. Allein die elektronischen Elemente ermöglichen es ihm, auch innerhalb der Songs andere Wege einzuschlagen, mal eben eine andere doch spannendere Abzweigung zu nehmen. Das verleiht dem Projekt eine unheimlich angenehme Freiheit, die sich in der Musik widerspiegelt. Nach oben bleibt dadurch noch Luft nach oben, ohne, dass, das was jetzt geschaffen wurde, zu schmälern.

Steffen Linck; Credit: Jendrik Hillebrecht

Steffen Linck; Credit: Jendrik Hillebrecht

Steffen Linck, das ist wahrlich ein Musiker, der ideal zu unserem eigenen Zeitgeist passt. Auch wir bewegen uns innerhalb unserer Lebensauffassung flexibel. Mal sind wir streng und konservativ mit uns selbst, um im nächsten Moment wieder mehr Spielraum für Neues zu lassen oder gar wieder mit dem zu brechen, dem wir uns vorher versprochen haben. Der Berliner reflektiert und repräsentiert unsere Generation somit auf den Punkt genau.

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*