Sons Of Raphael „He Who Makes The Morning Darkness“ 

Sons Of Raphael Debütsingle „He Who Makes The Morning Darkness“

Sons Of Raphael mit ihrer ersten Single

„He Who Makes The Morning Darkness“ beschäftigt sich erneut mit der Religion, einem Gott und dem Glauben. Das bizarre Brüder-Duo Sons Of Raphael spielen uns ihren ersten Song des kommenden Albums vor und lassen uns an ihren Fragen und philosophischen Gedanken teilhaben und unterstützen ihre Worte mit einem besonderen Video.

Im Oktober 2018 durfte ich Euch bereits die Debüt-EP der beiden Londoner Brüder vorstellen. Beschreibungen wie bizarr, verrückt, nicht von dieser Welt, irre viel Haare und die geilste Neuentdeckung fielen bereits in meiner damaligen Rezension und ich möchte sie gerne so stehen lassen. Der neue Song kommt noch wilder und unbestimmbarer daher. Auffällig viele verschiedene Instrumente kreieren einen eigenen Rock-Sound und positionieren den Song irgendwo zwischen Himmel und Hölle.

Wie bereits im Video zu „A Nation Of Bloodsuckers“ setzen sich Loral und Ronnel Raphael erneut mit dem religiösen auseinander und geben uns so einige Rätsel mit auf den Weg. Eine Wüste, die beiden Männer und ein Feuer, welches sie entzünden. Sie setzen einen Schriftzug in Brand, den man nicht gleich erkennen kann. Langsam und dem Gesang angepasst bewegt sich das Motiv immer weiter weg, so dass man nach und nach mehr Buchstaben erkennen kann. In 4:53 Minuten bescheren Sie uns einen unvergleichlichen Sound aus Streichern, Tamburinen und einem Saxophon, die einen ganz neuen und eigenen Klang kreieren. Der Gesang wirkt konträr dazu recht fröhlich und lädt zum wippen ein, während die Instrumente ein lautes und aufregendes Dasein führen. Unterstrichen mit einem angenehmen Rhythmus schafft es das Duo wieder ihre Genialität im Pop-Rock unter Beweis zu stellen und bleibt trotzdem als seltsamer Außenseiter stehen.

Am Ende des Videos liegen die Brüder nackt vor dem brennenden Schriftzug „GODISNOWHERE“, der noch einmal mehr das Dilemma des Glaubens unterstreicht und uns entweder mit „God Is Nowhere“ oder „God Is Now Here“ in unsere Gedanken entlässt. Sie schaffen es gekonnt, Musik , Texte und Bilder auf diese Thema abzustimmen und wenn man sich ein wenig tiefer in die Materie einarbeitet, hat man auch nicht mehr das Gefühl ganz verloren dazustehen. „He Who Makes The Morning Darkness“ erzählt von einem guten Gott, der den Kosmos und das Leben geschaffen hat und im guten mit den Menschen gelebt hat bis der „Keuschheitsgürtel“ zerbrach und eine düstere Zeit begann und dieser Gott die Morgendunkelheit gebracht hat. Geschrieben und produziert wurde der Song und das Video von den Loral und Ronnel selbst, der Mix entstand durch den verstorbenen Philippe Zdar.

Wir dürfen gespannt sein, was sich dieses Londoner Duo noch so alles einfallen lässt. Ich rechne mit einem grandiosen Debüt-Album, welches definitiv aus dem Rahmen fallen wird und vielleicht auch eine ganz neue Musik-Ära einleutet. Ich bin gespannt und Tour-Dates folgen dann hoffentlich auch bald.

 

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*