Sonntagsporträt: Braunbeck

House und Electronic aus Berlin von Braunbeck – Sonntagsporträt

Braunbeck aus Berlin - Fotocredit: Nora Heinisch

Braunbeck aus Berlin – Fotocredit: Nora Heinisch

Das Soundkartell bleibt in Berlin und hat hier den Producer Braunbeck für Euch entdeckt.

Gestern hatten wir noch D.Y.A aus Berlin und nun heute Braunbeck. Im gleichen Atemzug bin ich auch auf den Berlin hier aufmerksam geworden. Über SoundCloud bin ich auf seine EP „Ullalet“ gestoßen. Ein Release mit zwei Tracks drauf, die einen so richtig mitnehmen ins Nachtleben. Digger das ist richtig nicer Sound. So würde ich das jemandem an der Bar verklickern, wenn mich jemand fragt, was Braunbeck denn so kann. Das ist echt feinster House und Techno, den du bedenkenlos auf einer WG-Party anmachen kannst. Die Leute werden das schon gut finden. Und wenn es Hater gibt: Ignorieren, das ist keine Druffi-Musik. Null. Das macht unfassbar Bock ihm zuzuhören. Allein der EP und auch wenn für viele nicht viel zu passieren scheint. Stimmt nicht. Klar könnte man 16 Minuten lang nur Kopf nicken. Aber hier steckt eine gewaltige Tiefe drin, die man erstmal auf sich einwirken lassen muss. Finde ich schon ziemlich nice was er da macht, vor allem, weil man sich auch einfach komplett gehen lassen könnte. Bier in die Hand, auf die Couch und bisschen in nem Magazin stöbern. Passt perfekt.

Wer jetzt Bock auf seine Tracks bekommen hat, der kann sich „Virtual Life“ hier mit nur einem Klick auch kaufen!

 

 

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*