Snowblink

Indie-Pop von Snowblink – Bitte macht mehr aus Eurem Sound

Snowblink

Snowblink

Für uns ist Snowblink eine der neuen Pop-Entdeckungen des Jahres. Wie stark sie ihren Sound verändert haben verraten wir Euch hier beim Soundkartell.

Auf Spotify gibt es von Snowblink zwei Platten zu hören. Eine aus dem Jahr 2004. Fast schon unglaublich, über zehn Jahre ist die Platte INTERIM AT AFTON VILLA schon alt. Damals klangen Snowblink noch sehr Singer-Songwriter mäßig angehaucht und hatten auch noch mehr Gitarren-Elemente in ihrer Musik. Als Folk könnten wir das bezeichnen. Dann kam gut 6 Jahre später das zweite Album namens MY OH MY AVALANCHE raus. Hier änderte sich vieles. Nicht nur, dass jetzt nicht nur eine weibliche Stimme zu hören war, sondern dass jetzt eben ein Mann den Songs noch eine gewisse Wärme einhauchte.

Das Duo Snowblink kommt aus Toronto und widmet sich ganz offiziell dem Devotional Pop. Klingt komisch und ist auch ein Sound, den wir so länger nicht mehr zu hören bekommen haben. Der hat sich nämlich mit den letzten Tracks stark in Richtung Electro-Pop und Indie verändert. Sehr smooth, getragen und ruhig kommen da ihre neuen Tracks daher.
Uns gefielen ihren neuen Tracks sehr. Vor allem die glasklare und gute Stimme der Frontfrau hat uns sofort überzeugt.

Wir haben da zum Beispiel ganz exklusiv den Track “Cyclone” geliefert bekommen. Ein wirklich toller Indie-Track. Umwerfend produziert und geht einfach für jeden Indie-Pop Fan runter wie Öl. Der Sound des Duos aus Toronto hat sich schon grundlegend verändert. Er ist gewachsen. Moderner und zeitgemäßer geworden. An sich haben sie alles richtig gemacht. Aber auch nur an sich.
Denn die gesamte Repräsentation im Social-Media Bereich lässt dann doch etwas zu wünschen übrig. So scheint es, dass sie das nur so nebenher machen. Da können wir nur hoffen, dass sie jetzt mit ihrem neuen Release, der noch nicht ganz offiziell ist da Ding professioneller in die Hand nehmen. Es lohn sicht. Denn Snowblink haben mächtig Potential. Auch wenn die Musik einen nicht vom ersten Moment vom Hocker reißt. Ist eben guter Indie. Aus Basta.

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*