Seafret

Newcomer und Musiktipp aus UK: Akustikduo Seafret

Seafret aus UK; Credit: Sony Music

Seafret aus UK; Credit: Sony Music

Am zweiten Weihnachtsfeiertag stellen wir Euch einen neuen Geheimtipp aus UK vor. Das Soundkartell präsentiert Euch das Akustikduo Seafret mitsamt ihrer Debüt-EP GIVE ME SOMETHING.

Es gibt ihn mal wieder, den britischen Geheimtipp. Die Band, die gerade ganz klein anfängt und in einem Jahr größer geworden ist, als sie es selbst geglaubt hätte. Die Rede ist von Seafreat, dem Duo um Jack Sedman, der für den Gesang zuständig ist, und Harry Darper, der seinen Kollegen an der Gitarre begleitet.
Aktuell gelten sie als Tipp für das kommende Jahr 2015. Dabei haben sie gerade mit GIVE ME SOMETHING ihre erste EP herausgebracht, die geradezu fulminant eingeschlagen hat.

Die Musik der Briten hat so ziemlich alles, was eine Band aus UK braucht, um über den britischen Tellerrand hinaus bekannt zu werden: Wirklich tolle Vocals, die sich an Bands wie Mando Diao, Bastille und dergleichen anlehnt. Und eine herzzerreißend schöne Begleitung durch die Gitarre von Herrn Darper.
Es geht um das Leben und seine Verstrickungen. All das, was uns stolpern lässt. Was uns auch wieder aufblicken lässt. Das, was uns hadern und zaudern lässt. Aber eben auch das, woraus wir Hoffnung schöpfen.

Seafret aus UK; Credit: Sony Music

Seafret aus UK; Credit: Sony Music

Auch uns haben Seafret gepackt. Die EP ist umwerfend. Es ist kein Abklatsch. Keine Kopie anderer erfolgreicher britischen Bands und es ist vor allem erstaunlich, welche Kraft sie aus ihren Songs ziehen. Zu zweit einen solchen Sound zu produzieren, das ist aller Ehre wert.
Offiziell bezeichnen sich Seafret als Akustikduo. Daher finden wir auf der EP auch eine wirklich tolle Akustikversion des Titelsongs.

Doch das ist noch lange nicht alles, auch weil die anderen Songs wie „Play With Guns“ oder „Did We Miss The Morning“ und „Explosion“ allesamt tolle Akustiknummern sind, auch wenn sie so nicht als solche deklariert werden. Mal sehen, wie lange die beiden Briten noch als Geheimtipp gehandelt werden. Eine Karriere wie Bastille könnte auch ihnen gelingen.

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*