Schleuse – Lokaler Indie-Folk auf dem Brückenfestival

Schleuse – Lokaler Indie-Folk auf dem Brückenfestival

Schleuse

Schleuse

Zu sagen, dass ihr die anderen Bands auf dem Brückenfestival bereits kennt, wäre falsch und zuvorkommend. Aber nichtsdestotrotz möchten wir euch heute eine Band vom Brückenfestival vorstellen, die garantiert die wenigsten unter euch kennen: Schleuse

Schleuse ist eine recht junge Band aus Nürnberg und ihr dürft euch dieses Jahr freuen sie auf dem Brückenfestival bestaunen zu dürfen. Ein Heimspiel also. So könnt ihr euch auf besonders schöne Musik einstellen, denn die fünfköpfige Band, die nur aus Männern besteht, textet und bastelt an überaus schönen Popmelodien. In ihrer Musik geht es um Gegenstände, zu denen wir keinen Bezug haben: Papiervögel, Windmaschinen, um Unmögliches und Unvorstellbares. Die Musik möchte dadurch anregen, sich seine eigenen Bilder im Kopf zu bilden und um das zu ermöglichen stellen sie sich mit den Instrumenten eines Banjos, eines Cellos, Kontrabasses, Gitarren, einem Bass und einer Stimme auf die Bühne, die in Erinnerung bleiben.

 

[soundcloud url=“http://api.soundcloud.com/tracks/11237815″ params=““ width=“ 100%“ height=“166″ iframe=“true“ /]

 

Seit April diesen Jahres ist die Band in ganz Deutschland unterwegs und erspielt sich nach und nach ein liebevolles Publikum, das zu ihrer Musik passt. Dabei geben sie überaus kreativ produzierte Titel wie “Lion`s Scream” oder “No Longer Ours” zum Besten.
Wer die Band nun zum ersten Mal hört, wird zustimmen, dass ihre Musik nicht allzu einstiegsfreundlich ist. Das liegt an den vertrackten Melodien, deren Bahnen, wir erst einmal verfolgen müssen.

Schleuse

Schleuse

Beim zweiten Mal Hören ist der Eindruck ein ganz anderer. Schon jetzt bekommen wir Zugang zu ihrer Musik, doch bis wir wirklich alle Facetten erkannt und erdacht haben, dauert es noch etwas. Aufwendig gezupfte Gitarrenriffs und gekonnte Wechsel im Rhythmus und die unterschiedlichen Instrumente lassen ihre Songs regelrecht atmen.

 

[soundcloud url=“http://api.soundcloud.com/tracks/11238875″ params=““ width=“ 100%“ height=“166″ iframe=“true“ /]

 

Im Gegensatz dazu fällt “Quixotic” etwas aus der Reihe, denn jener Titel ist deutlich eingängiger und wir können uns trotz der Rhythmuswechsel die Harmonien schneller merken. Teils meinen wir hier sogar irische Einflüsse heraus zu hören. Zudem hören wir aus der Stimme heraus, dass sie auch gut zu einer Alternative Band passen würde. Dennoch passen die akustische Instrumentierung und die Stimme des Sängers Jan zusammen.

 

[soundcloud url=“http://api.soundcloud.com/tracks/11239151″ params=““ width=“ 100%“ height=“166″ iframe=“true“ /]

 

Schleuse war nun die zweite Band, die wir euch über das Brückenfestival vorgestellt haben. Ziehen wir Turboweekend vom Vortag hinzu, so dürfen wir uns sehr über unterschiedlichste Bands freuen. Auf der einen Seite stehen Bands, mit dichtem elektronischen Popsound und auf der anderen Seite haben wir eine lokale Band wie Schleuse, die in gewisser Weise anders klingt.

FACEBOOK

HOMEPAGE

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*